LESERPOST
ÜBER UNS
IMPRESSUM
WERBEN

Gegründet 1807

www.annaberger.info

Wiedergegründet 2011

    POLITIK   WIRTSCHAFT   KULTUR   LOKALES   HISTORISCHES   STADTFÜHRER    WEIHNACHTEN    GASTRO

 

THEATER ABC

 

Köselitz-Bild-Suche
Familien Köselitz - um 1898 gemalt von Rudolf Köselitz mit Hermann, Heinrich, Theordor und Frauen (Andere)
Bei dem abgebildeten Foto handelt es sich im Original um ein Aquarell-Bild, das der Annaberger Kunstmaler Rudolf Köselitz um 1889 im Garten hinter dem Köselitzhaus von seiner Familie angefertigt hat. Im Erzgebirgsmuseum existiert nur dieses Foto, das Original wird gesucht, da es als Titel für die Köselitz-Familien-Biographie verwendet werden soll.
Wer Angaben zum Verbleib des Originals machen kann, der melde sich bitte unter redaktion@annaberger.info 

* * *

Totempfahl für Kindergarten
Totem (Andere)
Seit Jahresbeginn wird in der Frohnauer Kindertagesstätte „Kleine Silberlinge“ ein ethnologisches Projekt über Tradition und Bräuche der nordamerikanischen Indianer realisiert. Holzbildhauermeister Dietmar Lang (Frohnau) schuf für die Kinder ein typisches Totem, allerdings mit erzgebirgischem Bezug. Das Totem fertigte er als Spende.
Die Farbgestaltung  übernahm Gabriele Weißflog. Den Baumstamm sponserte die Firma Stihl-Dienst Thomas Müller. In der indianischen Tradition zeigt ein Totem, zu welcher Familie man gehört. Für die Kinder hat das neue Totem die Bedeutung: Wir gehören zur Familie der „Kleinen Silberlinge“.

Foto: Matthias Förster

Industriekultur als zentraler Teil sächsischer Kultur

Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange eröffnete 4. Tage der Industriekultur in Leipzig, die sie als prägend für die Entwicklung Sachsens und gleichrangig zur so genannten Hochkultur einstufte. Im Rahmen des UNESCO-Welterbeantrages Erzgebirge, spielt diese Kultur eine herausragende Rolle

ZUM BEITRAG

Matjeszeit - Schwindelzeit
Matjes 2 (Andere)
Nein, in Annaberg soll es noch nicht vorgekommen sein: Statt echtem Matjes servieren manche Restaurants und Fischimbisse ihren Gästen ganz gewöhnlichen Hering, der wie echter Matjes daherkommt. Das Kilo solcher Schwindel-Fische kostet im Großhandel dann etwa so viel wie eine "Matjes"-Speise im Lokal, die ausschließlich auf Gewinn fixierte Wirte daraus herstellen - egal, ob die Gäste wiederkommen oder nicht....

ZUM BEITRAG

Bestens informiert
Mitarbeiter der Tourist-Information (Andere) (Andere)
Die Tourist-Information Annaberg-Buchholz meistert Qualitätscheck überdurchschnittlich gut - Tourist-Information erhält erneut i-Marke des DTV und das Qualitätssiegel ServiceQualität Deutschland.

ZUM BEITRAG

Kleiner Mann „muckt auf“
Muck-HP2-5324 (Andere)
Das geliebte Hauff-Märchen
„Die Geschichte vom kleinen Muck“ hatte am vergangenen Mittwoch eine farbige und kräftig beklatschte Premiere bei den diesjährigen Greifenstein-Festspielen.

ZUM BEITRAG

Fast eine Jubiläums-Sitzung
Stadtrat (Andere)
Die 26. Stadtratssitzung am vergangen Donnerstag war für Oberbürgermeister Rolf Schmidt eine Art kleine Jubiläums-Sitzung: Vor fast genau einem Jahr, am 27. Juni 2015 leitete er die 14. Stadtrats-runde, was seine erste nach der Amtseinführung am 1. Juni war. In dieser kurzen Zeit hat er eine Menge für unser Annaberg-Buchholz auf den Weg oder auch zum positiven Abschluss gebracht.

ZUM BEITRAG

Lebendige Städtepartnerschaft
Weiden 2 (Andere)
In Begleitung von Oberbürgermeister Rolf Schmidt besuchten über 100 Annaberg-Buchholzer das 46. Bürgerfest in Weiden.

ZUM BEITRAG

Woldemar Kandler -
Erzgebirgischer Baumeister
Woldemar_Kandler (Andere)
Wieder hat eine Ausstellung in der kleinen Dorfkirche in Deutscheinsiedel geöffnet. Täglich von 10 bis 17 Uhr kann sich der Besucher über den Kirchenbaumeister Woldemar Kandler informieren. Die Kirche Deutscheinsiedel hat Kandler von 1904 bis 1905 erbaut und die Besucher sehen viele bisher unveröffentlichte Dokumente und Fotos des Baugeschehens aus dieser Zeit. Weiter sind die 21 Kirchen die Kandler in Sachsen, auch im Erzgebirge, neu gebaut hat zu sehen.
Der Eintritt ist wie immer frei, um ein Spende wird gebeten. Weitere Informationen:
Ing. Christian Gabler
Talstraße 31A 09548 Deutschneudorf
priv. Tel. 037368 357 Gesch. 037368 68601

* * *

Traumabende, Erlebnis- und Entdeckertouren
Gössner (Andere)
Neue Sonderführungen über und unter Annaberg-Buchholz stoßen auf großes Interesse bei Einheimischen und Gästen des Erzgebirges. Tourist-Information und Erzgebirgsmuseum nehmen Buchungen entgegen.

ZUM BEITRAG

Neues „Begehbares Programmheft“ ist da
Musikfest 3 (Andere)
Eine neue Sonderausstellung zum Thema "Kulturtransfer über den Erzgebirgskamm" bietet Besuchern vielfältige Einblicke in die Kulturgeschichte hinter der Musik, die vom 9. bis 18. September 2016 in den zahlreichen Bergstädten des Festivalgebiets anlässlich des Musikfestes Erzgebirge erklingt.

ZUM BEITRAG

Empfindungen in Aquarell

Neue Ausstellung im Ratsherren-Café in Annaberg: Wilfried Meyer zeigt anlässlich seines 80. Geburtstages ein luftig empfundenes Erzgebirge in Aquarellbildern.

ZUM BEITRAG

Ermittlungserfolg

(27.4.2016) Sächsische Sicherheits-behörden melden Ermittlungserfolg nach Brandanschlag auf geplantes Asylbewerberheim im Raum Annaberg-Buchholz/Schlettau/Dörfel
Link zu KJ -
hier.

Minister Ulbig: „Ein weiterer Beweis für konsequentes Vorgehen gegen Rechtsextremismus im Freistaat“
Beamte des Operativen Abwehrzentrums der Staatsanwaltschaft Chemnitz und von der Sächsischen Bereitschaftspolizei haben heute im Raum Annaberg-Buchholz Wohnungen und Geschäftsräume von vier Verdächtigen durchsucht sowie einen 30-Jährigen verhaftet. Zwei Frauen und zwei Männer stehen im Verdacht, am 26.12.2015 insgesamt vier Molotowcocktails gegen eine geplante Asylbewerberunterkunft in Schlettau geworfen zu haben.
Dazu erklärt Innenminister Markus Ulbig:
„Der heutige Fahndungs- und Ermittlungserfolg ist ein weiterer Beweis dafür, dass Sachsen konsequent gegen Rechtsextremismus vorgeht und nicht nachlässt. Ich danke allen Beamten der sächsischen Sicherheitsbehörden, die an den Ermittlungen der vergangenen vier Monate und heutigen Exekutivmaßnahmen beteiligt waren. Alle Extremisten und politisch motivierten Straftäter in Sachsen müssen wissen, dass die Chance, dass wir sie ermitteln und ihrer gerechten Strafe zuführen, groß ist und weiter wächst. Das Operativen Abwehrzentrum leistet hierbei eine hervorragende Arbeit und die Kollegen arbeiten mit aller Kraft daran, die ohnehin gute Aufklärungsrate weiter zu steigern.“
 

Stadtrat einstimmig gegen Stellenstreichungen
Stadtrat (Andere)
Im Mittelpunkt der 23. Ratssitzung standen die sozialen Interessen der jungen und reiferen Bürgerinnen und Bürger der Stadt, ein identitäts-stiftendes Jubiläum sowie eine grenzüberschreitende mittelgroße Sensation.

ZUM BEITRAG

500 Jahre Annaberger Schulgeschichte

(24.3.2016) Eine überaus sehenswerte Sonder-Ausstellung im Erzgebirgsmuseum Annaberg-Buchholz ist mit vielen bisher kaum veröffentlichten Dokumenten und Exponaten am Gründonnerstag eröffnet worden.

ZUM BEITRAG

Glückauf-Operette
Obersteiger_7860 (Andere) (2)
Der niederösterreichische „Obersteiger“ von Carl Zeller bewegt nicht nur eine überdimensionale erzgebirgische Pyramide und das Bergmusikcorps „Frisch Glück“ auf der Annaberger Bühne, sondern auch das Premieren-Publikum mit eingängigen Melodien und einer farbenfrohen Inszenierung.

ZUM BEITRAG

Vielfalt und Kontraste

Die neue Ausstellung im 18. Jahr des Kunstkellers Annaberg e.V. mit dem Titel „Querbeet im Keller“ zeigt Arbeiten voller Konzentration, Problembewusstsein und viel Spielfreude beim Gestalten.

ZUM BEITRAG

Weihnachten im März

Oberbürgermeister Rolf Schmidt lud am Montag Weihnachtsmarkt-Macher/innen zu einer Bilanz- und Konzeptions-veranstaltung in den Erzhammer ein – und über 100 Interessierte kamen.

ZUM BEITRAG

Respektloser Umgang der Bahn mit Annaberger Delegation

Anfang der Woche machte sich eine hochkarätige Delegation aus Annaberg-Buchholz mit der Eisenbahn auf den Weg nach Chemnitz, um den dortigen Verantwortlichen zahlreiche Unterschriften aus der Bevölkerung zum Erhalt der Bahnstrecke zu übergeben. Wie kulturvoll man dort empfangen wurde, schildert einer der Mitreisenden.

ZUM BEITRAG

Bald attraktiver Waldschlösschenpark
Waldschlösschen 2 (Andere)
Vorbereitende Arbeiten für die Umgestaltung des Areals in Buchholz beginnen mit Bäumefällungen.

ZUM BEITRAG

Temporeich mit Längen

Mit „Der Widerspenstigen Zähmung“ hat Annaberg wieder ein Shakespeare-Werk im Repertoire, das mit viel Spiellaune und beträchtlichen Längen am vergangenen Sonntag im Winterstein-Theater Premiere hatte.

ZUM BEITRAG

Alles für die Stadt
Stadtrat (Andere)
Die 21. Ratssitzung war die bisher ausführlichste seit der Wahl des Rolf Schmidt zum Oberbürgermeister von Annaberg-Buchholz, weil es - auch diesmal wieder - um seine und unsere Stadt ging, hinsichtlich der Vergabe von Fördermitteln, der Fortschreibung ihres Einzelhandelskonzeptes und um die Beibehaltung der Anbindung an die große Welt durch den Erhalt der 150jährigen Erzgebirgsbahn.
Mit Informationen zur TV-Übertragung.

ZUM BEITRAG

„Gutmenschen“ -
es gibt sie wirklich
Toleranz 2
Auf Einladung des Oberbürgermeisters Rolf Schmidt traf sich der Unterstützer-kreis für die Integration von Flüchtlingen in Annaberg-Buchholz und Umgebung zur Bestandsaufnahme und Intensivierung der Zusammenarbeit.

ZUM BEITRAG

Halle ohne Feste
Fast eine Festhallen-Glosse

Dass die so genannte Festhalle nun auch noch zur KÄT ihre Türen geschlossen halten soll, ist eine weise Entscheidung jenes Stadtrates, der einst der Wiederbelebung dieser nostalgisch verklärten Mehrzweckhalle mehrheitlich zugestimmt hatte. Dass aber als Ersatz wieder kein KÄT-Bierzelt aufgestellt werden soll, wird von großen Teilen der Bürgerschaft nicht nur kritisch hinterfragt, manche stellen sogar die Existent der Festhalle generell in Frage.
Anmerkung der Redaktion: Da die Kommentar-Funktion bei diesem Beitrag wiederholt mißbraucht und anonym verwendet wurde, ist sie entfernt worden. Die Kommentare, die den Richtlinien, wie sie im Impressum dieser Zeitung aufgeführt sind, entsprechen, werden jetzt unter dem Beitrag veröffentlicht.

ZUM BEITRAG

Annaberger Museen
verzeichnen Besucherzustrom

Während deutschlandweit klassische Museen - bis auf wenige Ausnahmen - über Besucherschwund klagen, hat in Annaberg-Buchholz ein entgegen-gesetzter Trend eingesetzt. Mit einem Besucherzuwachs von 5,5% im Jahre 2015 in allen drei städtischen Museen geht es nun weiter nach oben, was in erster Linie auch der aktiven und umsichtigen Arbeit seines Leiters Wolfgang Blaschke sowie seinem gesamten rührigen Team zu verdanken ist.

ZUM BEITRAG

Historisches Neunerlei

Aus der Kulturgeschichte des Heilig-Abend-Menüs der Erzgebirger - einem alten ERB-Gericht - das einst auch Silvester und zu Hochneujahr (6. Januar) aufgetischt wurde.
 

ZUM BEITRAG

Märchenhaftes
Weihnachtskonzert

1. Kapellmeister Dieter Klug bot mit der Erzgebirgischen Philharmonie Aue stimmungsreiche und meisterlich interpretierte Musik im Advent, die durch ein ansprechendes Märchen-Singspiel von Humperdinck ergänzt wurde.

ZUM BEITRAG

OB-Idee erhielt 100 Prozent Zustimmung
Stadtrat (Andere)
Die im alten Jahr vorletzte Ratssitzung (die 19.) verlief harmonisch, konzentriert und den Beschlüssen meist fraktionsübergreifend zustimmend – bis auf einen.

ZUM BEITRAG

Fast 150 Rollen von nur vier Personen gespielt

Die umfangreichste Inszenierung seit Bestehen des Annaberg-Buchholzer Theaters hat am 29. November 2015 um 19 Uhr mit der Kriminalkomödie
“Die 39 Stufen” von Patrick Barlow nach dem gleichnamigen Film von Alfred Hitchcock Premiere.
In diesem Theaterspaß - in der Regie von Urs Alexander Schleiff - agieren Marie-Louise von Gottberg, Marvin Thiede, Hannes Sell und Nenad Žanić in unzähligen Rollen.
Die musikalische Leitung hat Peggy Einfeldt, für die Bühne zeichnet Marlit Mosler verantwortlich. Die Kostüme hat Brigitte Golbs entworfen.
Karten für die Premiere und die weiteren Vorstellungen sind in der Vorverkaufsstelle des Eduard-von-Winterstein-Theaters, Buchholzer Straße 65 (Öffnungszeiten: Mo – Fr. 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr / Tel.: 03733 1407-131), online unter
www.winterstein-theater.de oder an der Abendkasse erhältlich.
 

Berührendes Brahms-Requiem
St._Annenkirche_Innen_Dieter_Knoblauch__1_ (Andere)
In einer berührenden und künstlerisch hochwertigen Darbietung dirigierte KMD Matthias Süß das "Deutsche Requiem" von Johannes Brahms einfühlsam am Volkstrauertag in der St. Annenkirche unter der Mitwirkung von Jana Büchner (Sopran), Sebastian Richter (Bariton), den stimmstarken und gut studierten Chören der Kantorei St. Georgen, Schwarzenberg und der Kantorei St. Annen, Annaberg-Buchholz sowie der Erzgebirgischen Philharmonie Aue.
Pfarrer Karsten Loderstädt begrüßte zu dieser “Friedensbotschaft, die Menschen verändern kann” zahlreiche Gäste aus Nah und Fern. Das Brahms-Requiem erlebt am 18.11. (Buß- und Bettag) um 17 Uhr in der St. Georgen-Kirche zu Schwarzenberg eine weitere Aufführung.


Kunterbunt ist unsere Stadt
Kunderbunt 1 (Andere)
OB Rolf Schmidt eröffnete eine sehenswerte Ausstellung
von und mit Kindern im Annaberger Rathaus. Bis zum 20. November können die kleinen Werke für Toleranz und Mitmenschlichkeit betrachtet werden.

ZUM BEITRAG

Wenn´s drinne wieder tümelt...
Musik Erzgebirge 2 (Andere)
Über ästhetische Umweltver-schmutzung im Erzgebirge - nicht nur zur Weihnachtszeit, aber da besonders.
Eine noch immer aktuelle Betrachtung zum Umgang mit unserer heimischen Folklore nach über 20 Jahren.
Ein Plädoyer.

ZUM BEITRAG

“Land & Berge”-Magazin mit Erzgebirgs-Seiten
Neunerlei - Neinerlaa (Andere)
Das auf Schloss Solms (Baden-Baden) erscheinende Reise- und Genuss-Magazin “Land & Berge” bringt in seiner neuesten Ausgabe zwei Beiträge (mit wunderbaren Fotos) aus dem Erzgebirge: Auf mehreren Seiten werden das traditionelle erzgebirgische Weihnachtsessen “Neunerlei/Neinerlaa(Beitrag von Steffi Schweizer, Fotos: Marcel Drechsler) und der Nußknacker vorgestellt. Ebenso informiert die Zeitschrift über den Autor und sein Buch ERB-GERICHTE - Eine genussreiche Kulturgeschichte mit vielen Rezepten aus dem sächsisch-böhmischen Erzgebirge”, das mit noch wenigen Exemplaren in der 3. Auflage im Buchhandel zu haben ist.
Bestellung von “Land & Berge” Nov./Dez. 2015 unter 07221-969740 oder info@landundberge.com

Oberbürgermeister
zum „Anfassen“
OB Kinder 3 (Andere)
GrundschülerInnen besuchten das Annaberger Rathaus - OB Rolf Schmidt führte die Kinder durch das Haus und stellte sich Fragen.

ZUM BEITRAG

Nachklänge zum Festwochenende

(4.10.2015) Die „Silberhochzeit“ der Partnerstädte Weiden und Annaberg-Buchholz wurde am Wochenende mit sehr gut besuchten Veranstaltungen auf dem Bauernmarkt und in den Museen, Ausstellungen, Würdigungen und einem Erntedank-Gottesdienst – bei strahlendem Sonnenschein – ausführlich und gut organisiert gefeiert. Im Folgenden ein paar Höhepunkte in Wort und Bild.

ZUM BEITRAG

* * *

Annaberger Jugend wiederholt
im Blickpunkt
Stadtrat (Andere)
(25.9.2015) Wäre es bei der 16. Stadtratssitzung am vergangenen Donnerstag am Ende des öffentlichen Teils nicht zu einer kleinen Kontroverse zwischen einem CDU-Stadtrat und dem OB bzw. der Wir-für-unsere-Stadt-Fraktion gekommen, hätte man von einer insgesamt sachlichen, konstruktiven und präzisen Ratssitzung schreiben können – die sie letztlich aber auch war.

ZUM BEITRAG

Ehre, wem Ehre gebührt...!?

Annaberg vergibt seit 177 Jahren Ehrenbürgerschaften an herausragende Persönlichkeiten der Stadt. Darunter sind Theologen, Juristen, Bürgermeister und zahlreiche Unternehmer, sogar ein Künstler und ein Spaßmacher – aber keine Frau. Diese Persönlichkeits-Ehrungen sind nicht nur ein Spiegel der kulturgeschichtlichen und sozialen Verhältnisse unseres Gemeinwesens, sondern sie geben auch Auskunft über sich verändernde Wertmaßstäbe bei der Beurteilung von Persönlichkeiten. Ein kurzer Überblick zu den Annaberger Ehrenbürgern von 1838 bis 2015 kann dabei möglicherweise zum Nachdenken für spätere Entscheidungsfindungen anregen.

ZUM BEITRAG

 

ERB-Gerichte in ERZ-TV
Sauwald (Andere)
BEIERFELD (KJ): Hauptbestandteil der Fernsehsendung ERZ-TV – Das Magazin ist in dieser Woche die Sendung ERB-Gerichte. Dafür hat sich der Autor dieser Serie, Prof. Gotthard B. Schicker, im Waldgasthof & Hotel "Am Sauwald" Tannenberg umgeschaut. Zubereitet werden eine Weiße-Holunderblüten-Suppe, Wildsau-Keule in Schwarzbier mit Böhmischen Knödeln und Zugemüse sowie Quarkkeulchen mit Holunder-Dolten in Bierteig ausgebacken.
(Bildquelle: KJ/Christian Schenk)

Hier geht´s zur Sendung.

Köselitz in Brasilien

Prof. Fernando Rodrigues de M. Barros von der Universität São Paulo (Universidade de São Paulo, República Federativa do Brasil) weilte auf private Einladung des Autors zu einem Studienaufenthalt in Annaberg, um sich vom Geburtsort Heinrich Köselitz (Peter Gast) für seine weiteren Forschungen und eine umfangreiche Arbeit inspirieren zu lassen sowie sich über die hiesige Köselitz-Rezeption zu informieren.

ZUM BEITRAG

Nachdenkliche Zeitreise

Das Erzgebirgsmuseum überrascht mit einer sehenswerten Schau über die Jahre von 1815 bis 1848, in denen in Annaberg und Buchholz nicht nur Biedermeier den Aufbruch in die Moderne mitgestalteten, sondern auch engagierte Intellektuell und längst vergessene Revolutionäre.

ZUM BEITRAG

350 Jahre Kantorei St. Katharinen Buchholz

Mit einem festlichen Chor- und Orchesterkonzert, in einer überfüllten Buchholzer Kirche, begingen die Sängerinnen und Sänger mehrerer Chöre am Sonntag das Jubiläum einer der älteren Kantoreien Sachsens. Unter der Leitung von KMD Süß und Kantor Hartig (Foto/AW) erklangen Melodien überwiegend aus dem klassisch-sakralem Repertoire, die auf hohem Niveau interpretiert wurden.

ZUM BEITRAG

Erfolgreiche OB-Premiere
Stadtrat (Andere)
Erst nach zweimaligem Läuten mit der Amtsglocke endeten die fraktionsüber-greifenden Begrüßungen und sonstigen Plaudereien der 27 Stadträte und Stadträtinnen untereinander, bevor der neue Oberbürgermeister Rolf Schmidt die
14. Ratssitzung
– seine erste im Amt und die letzte vor der Sommerpause – eröffnen konnte.

ZUM BEITRAG

Erzgebirge wird Welterbe

Die heiße Phase für den Welterbe-Titel Montanregion Erzgebirge hat begonnen Die Veranstaltung der Wirtschafts-förderung Erzgebirge und des Tourismusverbandes Erzgebirge am Mittwoch im Erzhammer machte deutlich: Unser Antrag an die UNESCO ist eingereicht, ab Ende Juni geht er auf der Tagung in Bonn in die Begutachtungsphase, und bis zur hoffentlichen Genehmigung in einem Jahr sollen die Menschen, die hier leben, noch mehr eingebunden und aktiv beteiligt werden.

ZUM BEITRAG

Welterbe 2 (Andere)

ZUM WELTERBE-KURZFILM

 

 

Tradition in Ruhe genießen
Finkenburg 2 (Andere)
In der Ausflugs-Gaststätte „Finkenburg“ - zwischen Schlettau und Elterlein - werden für den einen Kindheitserinnerungen lebendig, für andere handelt es sich um eine Entdeckung der geschmackvollen Einsamkeit. Ein Besuch der alten Schenke an der Salzstraße zwischen Schlettau und Elterlein lohnt sich aber sowohl für den einen wie für den anderen.

ZUM BEITRAG

Eine Elevin und zwei Einsiedler

Zwei Vernissagen an einem Tag: Die junge Malerin Hella Stoletzki stellt vor ihrem Studium im Erzhammer aus. Irene Bösch und Axel Wunsch mit innerer Freiheit und überraschendem Temperament im Kunstkeller Annaberg.

ZUM BEITRAG

Bildungs- und Pflegecamp natURsprung am Fichtelberg
 
Wie geht Naturschutz mit der Sense?
Wann ist eine Landschaft kultiviert?
Wie sieht Nachhaltigkeit im Alltag aus?
Antworten auf diese Fragen gibt es im natURsprung-Camp der Regionalgruppe Dresden des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND). Vom 26. Juli bis 1. August 2015 findet das Bildungs- und Pflegecamp für Jugendliche und junge Erwachsene, im Alter von 16 bis 27 Jahren, im Naturschutzgebiet Fichtelberg statt.

ZUM BEITRAG

Ein Stück näher zu
Carlfriedrich Claus
Claus portrait (Andere) (2)
Eine bibliografisch ergänzende und erhellende Schau wurde anlässlich des
85. Geburtstages des Grafikers, Experimentators und utopischen Kommunisten im Studienraum von C. C. in der Johannisgasse in Annaberg-Buchholz unter regem Publikumsinteresse eröffnet.

ZUM BEITRAG

Oberbürgermeister
Rolf Schmidt vereidigt
OB rolf schmidt amtsantritt 2015 06 01a (Andere) (2)
In Anwesenheit zahlreicher Bürgerinnen und Bürger wurde am Montag Rolf Schmidt als Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Annaberg-Buchholz durch den ehren-amtlichen Bürgermeister Dieter Seidel (im Foto r., Bürgermeister Thomas Proksch l.) vereidigt. Nach seiner mit viel Applaus bedachten Antrittsrede sprachen ihm alle Fraktionen durch deren Vorsitzende das Vertrauen aus und plädierten für eine faire und konstruktive sowie fraktions-übergreifende Zusammenarbeit.

ZUM BEITRAG

Brennnessel-Supp als ERB-Gericht
Köhlerhütte (Andere)
(KJ) WASCHLEITHE: Eine neue Ausgabe der Fernsehreihe ERB-Gerichte kann gesehen werden. Der Kulturwissenschaftler Gotthard B. Schicker hat sich für die Sendung in die “Köhlerhütte Fürstenbrunn” nach Waschleithe begeben.
Dass jemand Traditionelles beim Essen und Trinken im sächsisch-böhmischen Erzgebirge erkundet und veröffentlicht, darauf haben die Leute nur gewartet. Mit seinen ERB-Gerichten stößt Autor Gotthard B. Schicker auf sehr große Resonanz. Für die Fernsehreihe war er jetzt in der "Köhlerhütte Fürstenbrunn" in Waschleithe zu Gast. Gemeinsam mit Koch Andreas Bethke (l.) und Hotelchef Heiko Schmidt (r.) bereitet er Brennnesselsuppe mit Gänseblümchen, Fichten-Ziegenbraten sowie Getzn mit Heidelbeeren zu.
Zu sehen ist die Folge "ERB-Gerichte – Treffpunkt Kulinarisch unterwegs" aus der "Köhlerhütte" in der Zeit vom 29. Mai bis 4. Juni in der Sendung
ERZ-TV – Das Magazin. Das Buch "ERB-Gerichte – Vom Essen und Trinken im sächsisch-böhmischen Erzgebirge" ist bereits in 3. Auflage erschienen. Herausgeber des Buches ist die Große Kreisstadt Annaberg-Buchholz. (Foto: KJ/Christian Schenk)

Zur Sendung geht´s hier!

Mammut-Sitzung
Stadtrat (Andere)
Die 12. Stadtratssitzung am vergangenen Donnerstag dürfte mit zu den längeren in der Annaberger Sitzungsgeschichte zu rechnen sein. Fast fünf Stunden beratschlagten und beschlossen die VolksvertreterInnen u.a. über Teile des Stadtumbauprogramms, über das Münzviertel, Spielplätze, Tierschutz und die Sanierung der Stadtmauer.

ZUM BEITRAG

TORGAU als Hauptstadt
der Reformation

Der einstige reiche und würdige Fürstensitz der ernestinischen Sachsenherrscher ist vom 15.5. bis 31.10.2015 faszinierender und authentischer Ort für die erste von vier repräsentativen Ausstellungen „Luther und die Fürsten“ zum 500. Jubiläum der Reformation 1517 und ihrer weitreichenden Auswirkungen in Europa

ZUM BEITRAG

ERB-Gerichte Impressionen
187_Erbgerichte (Andere) (2)
Zur "Kulinarischen Lesung", die am vergangenen Donnerstag in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek im Ratskeller "Zum Neinerlaa" stattfand, las der Autor des Buches und der gleichnamigen TV-Sendung "ERB-Gerichte", Gotthard B. Schicker, aus seinem gastronomischen Standardwerk "Kulturgeschichte vom Essen und Trinken im sächsischen-böhmischen Erzgebirge".
Die Küche des Ratskellers hatte dazu ein erzgebirgs-typisches Menü serviert, das aus einer Liptauer Käse-Vorspeise, einer feinen Heu-Suppe, einem sehr schmackhaften Raachermaad und einer böhmischen Kolatsche bestand.
Die Annaberger Erzgebirgsbuchhandlung Knoblauch hat zahlreiche Bücher des Autoren verkauft, die von ihm am Abend signiert wurden. Die nachfolgende Foto-Impression von der Veranstaltung ist von Dieter Knoblauch zur Verfügung gestellt worden.

ZUR FOTOGALERIE

Bravo, Katharina Overbeck!

Mit dem D-Dur-Violinkonzert von Johannes Brahms riss die neue Erste Konzertmeisterin der Erzgebirgischen Philharmonie Aue am Montag die begeisterten BesucherInnen von ihren Plätzen und erntete viel Applaus sowie verdiente Bravorufe.

ZUM BEITRAG

Genussreiches Geschenk
ERB-Gerichte in 3. Auflage erschienen
Titel ERB-GERICHTE deutsche Ausgabe II
Innerhalb eines halben Jahres ist bereits die 3. Auflage vom Buch
„ERB-GERICHTE – Vom Essen und Trinken im sächsisch-böhmischen Erzgebirge – Eine genussvolle Kulturgeschichte mit vielen Rezepten“ von Gotthard B. Schicker (Herausgeber: Große Kreisstadt Annaberg-Buchholz) erschienen. Das Standardwerk zur Kulturgeschichte der erzgebirgischen Gastronomie ist in Annaberg-Buchholz in der Erzgebirgs-Buchhandlung Knoblauch, Wolkensteiner Straße 22/24,  info@erzgebirgs-buchhandlung.de oder
Tel.: 0 37 33 / 2 40 43; Fax: 0 37 33 / 4 43 80, vorrätig sowie über jede andere Buchhandlung, in der Tourismus-Information oder im Internet zu bestellen.
HINWEIS: Am 7.5., 19 Uhr, Ratskeller Annaberg - Verkauf und Lesung mit Verkostung (historisches Erzgebirgs-Essen).

 

Vergessen!?
Freimaurer Mitgliederiste
Wenn dieser Tage in vielfältiger Weise den Holocaust-Opfern auch in Annaberg-Buchholz gedacht wird, so haben zwar unsere jüdischen Mitbürger den größten Blutzoll in jener schrecklichen Zeit erbracht. Aber ebenso gehörten Sinti, Roma, Christen der Bekennenden Kirche, Homosexuelle, Behinderte, Kommunisten, Sozialdemokraten, Freidenker und ebenso Freimaurer zu den Verfolgten und Opfern des Naziterrors.
Vor 160 Jahren, am 18. März 1855, wurde in Annaberg die Freimaurer-Johannisloge „Zum treuen Bruderherzen“ gegründet.
Der nachfolgende Beitrag will die Erinnerung an eine Vereinigung und an lautere Persönlichkeiten wachhalten, der unsere Stadt viel zu verdanken hat.

ZUM BEITRAG

ZWISCHENSPIEL

Noch bis Spielzeitende sind im Foyer des Annaberger Eduard-von-Winterstein-Theaters Bilder von Robert Schmiedel zu sehnen. Die Ausstellung „Zwischenspiel“ des aus Annaberg stammenden und in Leipzig schaffenden Graphikers wurde am vergangenen Dienstag mit einer sachkundigen und auch charmant persönlich gehaltenen Laudatio durch den Holzbildhauermeister Dietmar Lang, in Anwesenheit u.a. des Intendanten, Dr. Ingolf Huhn, sowie des OB-Kandidaten Steffen Simon, eröffnet. Anschließend lud der mitveranstaltende Theaterverein zum traditionellen „Café Bohéme“ ein, wo die Neuengagements des Theaters vorgestellt wurden.
 

ZUM BEITRAG

Raphael und Dix gepixelt

Zwei Meisterwerke aus den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden in Gigapixel-Auflösung jetzt online auf der Google Cultural Institute erleben.
Die weltberühmten Kunstwerke von Raphael und Dix können jetzt näher als je zuvor betrachtet werden.

ZUM BEITAG

Lückenhafte Sichtweisen auf Annaberg von Willy Roch

Nach fast 70 Jahren ist das Maschinen-Manuskript der Annaberger Chronik von Willy Roch der Jahre von 1496 bis 1946 erstmals gedruckt erschienen. Personen- und zeitbedingt weißt sie allerdings Lücken auf, die auch eine Anschauung von der Welt des Autors vermitteln.

ZUM BEITRAG

König Faulpelz hatte keine Chance

Die Theatergruppe Hammerbühne des Kulturzentrums Erzhammer in Annaberg-Buchholz spielt mit vollem Einsatz in den Winterferien zur Freude vieler Kinder - und Erwachsener.

ZUM BEITRAG

Annaberger Bildchronist:
Hof-Photograph Albin Meiche

„Annaberg um 1900“ heißt eine Ausstellung in der Treppenhaus-Galerie des Erzhammers (eröffnet 7.2.2015), die Fotos vom Königlichen Hof-Photographen Albin Meiche aus Annaberg zeigen, die von Horst Reichel bearbeitet und attraktiv gestaltet sowie von Jörg Heinicke mit Annaberger Liedern trefflich illustriert wurden.

ZUM BEITRAG

Tolles Museum
mit falschem Namen

Das „K3“ in Oberwiesenthal wurde mit viel Publikumsinteresse vor Weihnachten eröffnet. Die Touristen kommen nur sehr zaghaft. Wahrscheinlich, weil keiner weiß, was unter dem Namen - der eher wie eine Kriminalabteilung klingt - zu erwarten ist.

ZUM BEITRAG

Pogrome in Annaberg
Juden-2
Die Verfolgung jüdischer Mitbürger und Andersdenkender setzte schon vor dem 9. November 1938 in Annaberg ein. Ihren Höhepunkt erreichte sie aber in jener Nacht, als der Jüdische Friedhof zerstört, die Feierhalle gesprengt und der Betsaal der vor 125 Jahren gegründeten jüdischen Gemeinde in Annaberg verwüstet wurden.
Die Mehrheit der Bewohner der Stadt hörte nichts, sah nichts oder spendete dem Pogrom sogar Beifall – der mitunter bis in unsere Tage nachzuklingen scheint...

ZUM BEITRAG

Erzgebirge sehr erfolgreich auf Grüner Woche in Berlin präsent

Der Tourismusverband Erzgebirge e.V. sowie weitere 34 Unternehmen und Verbände konnten in der Sachsenhalle 21b auf der weltweit größten Landwirtschafts-messe in Berlin vom 16.-25.1.2015 Tausende von Menschen aus allen Erdteilen begrüßen. Neben einem Show-Programm wurden in einer Show-Küche erzgebirgstypische Gerichte präsentiert sowie das Buch „ERB-Gerichte“ vom anwesenden Autor Gotthard B. Schicker mit sehr großem Erfolg vorgestellt.

ZUM  BEITRAG



 


 

Heiterer Abschied

Nach 45 Jahren auf der Annaberger Bühne verabschiedet sich Gabi Kümmerling (Foto/Theater) mit einem Kabinettstückchen. Gemeinsam mit ihrer Tochter Gisa  tritt sie in der Uraufführung von MINETTIS BLUT oder EINE GLÄNZENDE VORSTELLUNG am 30. Dezember 2014 im Eduard-von-Winterstein-Theater auf.

ZUM BEITRAG

Backverbot
für Weihnachts-Stollen

Der Erste Weltkrieg wurde von 1914 bis 1918 in Europa, dem Nahen Osten, in Afrika, Ostasien und auf den Weltmeeren geführt und forderte rund 17 Millionen Menschenleben von denen viele auch verhungert sind. Der Erste Weltkrieg vor 100 Jahren hatte auch in Annaberg und Umgebung teilweise katastrophale Auswirkungen auf die Ernährungslage der Bevölkerung. Das Annaberger Wochenblatt hat die Jahre von 1914 bis 1918 in seinen Spalten gut dokumentiert. Die nunmehr seit über 70 Jahren – zumindest in Deutschland – meist friedlich verlaufene Weihnachtszeit, sollte aber die Erinnerung an diese unfriedlichen Zeiten wach halten.
Der nachfolgende Beitrag mit Original-Texten aus dem  TAW von vor 100 Jahren möge dabei zum mahnenden Nachdenken anregen.

ZUM BEITRAG

Links-liberaler Stadtrat
an der Bergmannskrippe

Dem heimatverbundenen Kaufmann Johannes Proescholdt aus Offenbach am Main, dem Enkel des Annaberger Lebensmittelhändlers Benno Löser, haben wir die geschnitzte Figur des Gustav Hermann Köselitz (18.10.1822 -
2.10.1910) zu verdanken, die, von ihm gesponsert und vom Holzbildhauer Ronny Tschierske gestaltet, dieser Tage der Bergmannskrippe in der Annaberger Bergkirche hinzugefügt wurde.
Der Vater des Malers Rudolf Köselitz und des Komponisten und Adlatus Nietzsches, Heinrich Köselitz (alias Peter Gast), der  Stadtrat, Vizebürgermeister, Stadtrichter und links-liberaler Landtagsabgeordnete, der Ritter, Freimaurer und Ehrenbürger seiner Geburtsstadt gehört zu den bedeutendsten Persönlichkeiten Annabergs.

ZUM BEITRAG

Superlative Gigantomanie
auch im Erzgebirge

Mit der sprichwörtlichen Bescheidenheit und den verantwortlichen Kulturbe-wahrern unseres Gebirgsvolkes scheint es neuerdings vorbei zu sein. Die Dörfer, Städte und ein paar Patrioten in unserer einst bescheidenen Gebirgsgegend sind für eine zweifelhafte Gigantomanie überaus anfällig geworden und vergreifen sich mit viel Geld – das anderwärts dringend gebraucht würde - am erzgebirgischen Kulturgut, um sich und anderen zweifelhafte Denkmäler zu errichten.
Eine möglicherweise unnütze und überflüssige Polemik.

ZUM BEITRAG

Annaberg - der weltweit schönste Weihnachtsberg

Der Annaberger Weihnachtsmarkt - einer der schönsten weltweit - präsentiert sich vom 28. November bis 23. Dezember 2014 besinnlich und heiter mit zahlreichen Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten, Neuheiten, Brauchtum, Bergparade, Krippen, Pyramidenanschieben, Musikalisches, Kulinarisches... - eben Echt Erzgebirge!

ZUM BEITRAG

Deutsche Eiche
für Frohnauer Hammerwelle

Am 18. November 2014 konnte die neue Welle im Frohnauer Hammer von Fachbereichsleiterin Christina Linke, in Vertretung für die ehemalige Oberbürgermeisterin, und Museums-direktor Wolfgang Blaschke sowie vom Hammerbund Frohnau e.V. feierlich eingeweiht werden.

ZUM BEITRAG

Oчень хорошо!

Konzertmeister Peter Bechler verabschiedete sich nach fast 20 Jahren an der Erzgebirgs Philharmonie Aue mit Werken aus seiner russischen Heimat.

ZUM BEITRAG

Orientalische Märchenzeit
im Annaberger Theater

„Kalif  Storch“ findet sein großes und kleines Publikum im Annaberger Theater in der Vor-und Nachweihnachtszeit. Differenziertes Spiel, zauberische Effekte und schöne Kostüme wiegen allemal die etwas langweiligen Musiknummern auf und lohnen den Besuch mit der ganzen Familie.

ZUM BEITRAG
 

Wohl der Stadt im Blickfeld

Im Mittelpunkt der 4. Stadtratssitzung am 30.10.2014 stand die weitere Entwicklung der Stadt Annaberg-Buchholz bis in das Jahr 2020. Eine umfangreiche Wunschliste wird auf ihre Förderwürdigkeit durch ERFE und nach Prioritäten abgeklopft und demnächst der Bevölkerung zur Diskussion vorgestellt.
Die OB-Wahlen sind für den 7.6.2015 angesetzt und der Weihnachtsbaum wird am 12.11. auf dem Markt aufgestellt

ZUM BEITRAG

Erzgebirgs-Genüsse in Karlsbad

Vorläufiger Höhepunkt für Erzgebirgische Küche: Auf einer Konferenz in Karlovy Vary/Karlsbad sprachen Vertreter der deutschen und tschechischen Seite zur Wiederbelebung der Erzgebirgischen Küche als Ausdruck der gemeinsamen Identität im sächsisch-böhmischen Grenzraum. Das Buch “ERB-Gerichte” wurde in deutscher und tschechischer Ausgabe übergeben.

ZUM BEITRAG

Abriss des alten Lehrerseminars

Am 20. Oktober 2014 begann der Abbruch des 1843 errichteten Gebäudekomplexes Wolkensteiner Straße 40 (1900-1903 Lehrerseminar). Auf der freien Fläche sollen 80 neue Parkplätze entstehen. Stadtrat und Kinderarzt Dr. Kanzler verlegt dann seine Praxis von dort ins Rathaus.

ZUM BEITRAG

Lebendige Partnerschaft

Seit 15 Jahren besteht eine enge und freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen Chomutov/Komotau und Annaberg-Buchholz, die in diesen Tagen per Vertrag erneut bekräftigt wurde.

ZUM BEITRAG

* * *

Unaufgeregte Ratssitzung

Die 3. Stadtratssitzung war von innerfraktioneller Ausgeglichenheit, überfraktioneller Freundlichkeit und u.a. von der Sorge um die städtische Reinlichkeit gekennzeichnet.

ZUM BEITRAG

Musikfest Erzgebirge
Mit Haydn durchs ganze Jahr

Die St. Georgen-Kirche in Schwarzen-berg war der musikalisch geprägte Raum für die Aufführung von Haydns „Die Jahrezeiten“ mit hervorragenden Sängern, dem RIAS Kammerchor und der Staatskapelle Dresden unter der Leitung von Hans-Christoph Rademann.

ZUM BEITRAG

Musikfest Erzgebirge
Mehr als das Wort
berührt die Musik

Der über 500 jährige Knabenchor des Choir of the King`s Choir Cambridge brachte in seinem Programm englische und deutsche Kompositionen sowie deren historische Berühungspunkte in der Marienberger Kirche zum Klingen.

ZUM BEITRAG

Musikfest Erzgebirge
West-Östliche Begegnungen

Unglaubliche Klangwelten erlebten die Besucher beim gemeinsamen Konzert des Dresdner Barockorchesters und des PERA Ensembles sowie der Mailänder Sopranistin Francesca Lombardi Mazzulli in der Lößnitzer Johanniskirche.

ZUM  BEITRAG

Musikfest Erzgebirge
Stehende Ovationen
für „Paulus“ in Schneeberg

Die verkürzte Aufführung des Oratoriums „Paulus“ von Felix Mendelssohn Bartholdy unter der umsichtigen und engagierten Leitung von Helmuth Rilling gestaltet sich zu einem musikalischen Ereignis von internationalem Rang, für das am Sonnabend in der Schneeberger St. Wolfgangskirche mit stehenden Ovationen gedankt wurde.

ZUM BEITRAG

Musikfest Erzgebirge
Barocker Auftakt
in Annaberg-Buchholz

Mit zwei Werken des relativ unbekannten Komponisten Jan Dismas Zelenka eröffneten das Barockorchester Wrocław und der Dresdner Kammerchor am Freitag in der vollbesetzten St. Annenkirche unter viel Beifall das 3. Festival der Musik im Erzgebirge.

ZUM BEITRAG

Lobhudelei auf Annaberg

In alten und neuen Versen, in vielen Gedichten, Liedern und Hymnen wird die Berg- und Adam-Ries-Stadt sowie ihr Umfeld seit über 500 Jahren besungen. Einige dieser Lobhudeleien – wie der Erzgebirger in seiner sprichwörtlichen Bescheidenheit solche Elogen auf seine Hauptstadt nennt - sollen hier der Vergessenheit entwendet werden...

ZUM BEITRAG

Kriminalstatistik Sachsen 2013

Innenminister Markus Ulbig hat dem Kabinett heute die Polizeiliche Kriminalstatistik für das Jahr 2013 vorgestellt. Mit 312.500 Fällen befindet sich die Anzahl der erfassten Fälle annähernd auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahr.

ZUM BEITRAG


Kunst und Kultur - mehr als nur ein Verfassungsauftrag

(12.3.2014) Die Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Sabine von Schorlemer, hat in ihrer heutigen Fachregierungserklärung vor dem Sächsischen Landtag die Bedeutung von Kunst und Kultur „als Lebenselixier, Lebensqualität, vielfach auch Lebenssinn für den Einzelnen“ und die „Verpflichtung zur Kunst und Kultur in einer verfassungsrechtlichen als auch in einer gesellschaftlichen und einer individuellen Dimension“ unterstrichen

ZUM BEITRAG

Theatralische Kreuzfahrt

Paul Abrahams Operetten-Revue
„Die Blume von Havaii“ hatte am Annaberger Theater ihre unterhaltsame, amüsante, aufwändige, musikalisch köstliche und abendfüllende Premiere.

ZUM BEITRAG

Musikalisches Lebensgefühl

Erfolgreiche Premiere der dritten Schlager-Revue-Staffel „Lollipop forever“ am Annaberger Theater unterhielt ein die Generationen übergreifendes Publikum.

ZUM BEITRAG

Multiples Feuerwerk
der Schauspielkunst

Robert Bittner (Foto) unterhielt das Publikum am Samstag über eine Stunde kurzweilig, intelligent und überaus spielfreudig als Johan in der Amerika-Entdeckungs-Komödie von Dario Fo am Annaberger Theater.
Am 11.3.2014 um 21 Uhr wird der Schauspieler, Regisseur und Produzent fünf seiner Kurzfilme unter dem Titel “Heimatstern über Annaberg” sowie die begonnene Arbeit am Annaberg-Film „Der Spiegelberg“ vorstellen

ZUM BEITRAG

Formschön und alltagstauglich

Unter dem Titel "Von Chemnitz in die Welt und wieder zurück - Die Bauhauskünstlerin Marianne Brandt" sind bis zum 8. Juni 2014 in der Chemnitzer Villa Esche Bauhaus-Exponate aus Privatsammlungen zu sehen.

ZUM BEITRAG

Lustig ist das Ganovenleben

(7.2.2013) Mit der schrillen Komödie „Zwei wie Bonnie und Clyde“ unterhielten Gisa Kümmerling und Dennis Pfuhl als Gangster-Paar das Publikum zur Premiere am Donnerstag im Annaberger Theater prächtig.

ZUM BEITRAG

Im Zeichen der Toleranz
Zur Geschichte der Freimaurer
in Annaberg

Vor 160 Jahren gründetet sich die Annaberger Loge „Freimaurerische Vereinigung“, die 1855 als
 „St. Johannisloge zum treuen Bruderherzen“  in das Vereinsregister eingeschrieben und 1935 von Annaberger Nationalsozialisten aufgelöst wurde. Das einstige Logenhaus auf der Straße der Freundschaft ist heute in fremden Händen und dem Verfall preis gegeben. - Alljährlich am 27. Januar gedenken Annaberger Demokraten den Opfern des Nationalsozialismus. Die Freimaurer dieser Stadt sollten dabei nicht vergessen werden.

ZUM BEITRAG

 

Ungewöhnliche und neue WEGE
Stadtbad-2 (Andere)
Das Musikfest Erzgebirge wird vom 9. bis 18. September 2016 Kulturbegeisterte aus Nah und Fern an Orte einladen, die so recht zum Gesamtkonzept dieses erfolgreichen Festivals passen: niveauvoll, außer-gewöhnlich und volksnah. Die Pressekonferenz am vergangenen Mittwoch im Annaberger Jugendstil-Stadtbad bot dazu schon mal einen Vorgeschmack

ZUM BEITRAG

Wolkensteiner Straße wird sicherer

Zahlreiche Verbesserung der Fußgänger-situation auf der Wolkensteiner Straße in Annaberg-Buchholz, wie z.B. Querungshilfen, Fußgängerüberweg und eine Ampel sind geplant.

ZUM BEITRAG

Nachdenklich und unterhaltsam, anspruchsvoll und heiter!
Theater 3 (Andere) (2)
Die Leitung des Annaberger Eduard-von-Winterstein-Theaters zog zur Pressekonferenz eine positive Bilanz.
Intendant Dr. Ingolf Huhn und GMD Naoshi Takahashi informierten über die Vorhaben in der 124. Spielzeit.

ZUM BEITRAG

25 Jahre Diakonie Erzgebirge
Diakonie 2 (Andere) (2)
Am Sonntag, 21. August 2016 findet um
10.00 Uhr in der St. Annenkirche in Annaberg-Buchholz ein Festgottesdienst statt. Für den musikalischen Rahmen sorgt dabei die Kantorei St. Annen unter der Leitung von KMD Matthias Süß.
Die Predigt hält Landesbischof Dr. Carsten Renzing.

ZUM BEITRAG

Sissy-Schmonzette
mit viel Applaus bedacht
Sissy_HP2-0653 (Andere)
Das Singspiel „Sissy“ hatte nun auch auf dem Naturtheater Greifensteine seine vom Publikum amüsiert aufgenommene Premiere, bei der die Komödianten des Annaberger Theaters über den Kitsch siegten.

ZUM BEITRAG

Annaberg-Buchholz zu DDR-Zeiten

Eine Neuerscheinung vom Heimatforscher Bernd Schreiter stellt u.a. die Frage:
Was war die Deutsche Demokratische Republik (DDR)? Die neue Publikation versucht darauf auf 28 Seiten und mit
50 Abbildungen Antworten zu geben:
So u.a. den Markt als zentralen Busplatz, das nicht realisierte Pöhlbergstadion, die Wismut und Produkte der Stadt. Auch ein „U-Boot“, einen Nietentempel und einen Intershop hatte Annaberg einst zu bieten. Annaberg 2 (Andere)
Die Publikation „Annaberg-Buchholz in der DDR-Zeit“ ist ab sofort in der Tourist-Information der Stadt erhältlich.

* * *

150 Jahre Buchholzer Feuerwehr
Feuerwehr Buchholz  4 (Andere)
Mit einem spritzigen Festwochenende wird die Feuerwehr Buchholz vom 19. bis 21. August 2016 auf ihr Jubiläum aufmerksam machen und dabei viel über die Geschichte sowie die aktuellen Aufgaben informieren. Programm am Ende des Beitrages.

ZUM BEITRAG

Zauberflöte mal anders
Vardigans (Andere) (Andere)
Im September geht es wieder los mit "Oper mal anders" im Haus des Gastes Annaberg-Buchholz. Die erste Veranstaltung der neuen Saison findet am Freitag, 9. September 2016 um 19.30 Uhr im Haus des Gastes Erzhammer (Musikzimmer) statt. Auf dem Programm steht Wolfgang A. Mozarts Oper "Die Zauberflöte", die Richard Vardigans einmal anders interpretiert.
Eintritt 10 € / erm. 7 €
Studenten und Schüler 5 €
Karten bei Tourinstinformation im Haus des Gastes, Buchholzer Str. 2
oder per Mail: talking-about-opera@web.de
 

* * *

Warnung vor falschen Polizeibeamten
Abzocke (Andere)
Betrüger sind wieder in ganz Sachsen und darüber hinaus aktiv. Im Focus stehen nicht nur ältere Menschen. Hier einige Hinweise und Verhaltens-Tipps.

ZUM BEITRAG

Neuer Geschäftsführer der Stadtwerke: Kai Aschermann
k.aschermann_218x220 (Andere) (2)
Auf der gestrigen Aufsichtsratssitzung
(28.7.2016) wurde der bisherige Geschäftsführer der Annaberg-Buchholzer Stadtwerke und Vorstand der Stadtwerke Energie AG, Jörg Tottewitz, von beiden Funktionen abberufen

ZUM BEITRAG

Schlag nach bei Shakespeare...
GP_Sommernacht-509 (Andere)
Abendstimmung in den Greifenstein-Felsen bei der erfolgreichen „Sommer-Traum-Nacht“-Premiere des Annaberger Theaters - Shakespeares Texte, reizvolle Ausstattung und manch stimmige Musicalmelodie bekamen vom Publikum viel Applaus.
Ein Besuch ist unbedingt zu empfehlen!

ZUM BEITRAG

Gast in Zwickau
Pechstein-Museum (Andere) (2)
Im Rahmen der Zwickauer Museumsnacht waren in den Kunstsammlungen der Stadt (Max-Pechstein-Museum) meisterliche Interpretationen von Schumann- und Göhlerliedern von der 1. Sängerin des Annaberger Theaters, Bettina Grothkopf, zu hören. Als Höhepunkt sang sie vier Lieder des Annaberger Komponisten Peter Gast (Heinrich Köselitz), wobei sie ebenfalls von GMD Georg Christian Sandmann (Moderator) am Flügel begleitet wurde.

ZUM BEITRAG

Für ein weltoffenes Sachsen
Dresden 1 (Andere)
Der Verein „Wirtschaft für ein weltoffenes Sachsen e.V.“ will den ausländer- und fremdenfeindlichen Tendenzen im Freistaat Sachsen mit einer unternehmensinitiierten und -getragenen Kampagne entgegenwirken. Ziel ist ein wachsendes Netzwerk mit klarem Bekenntnis für ein weltoffenes und international eingebundenes Sachsen. Vorstandsvorsitzender und Gründungsmitglied ist Andreas von Bismarck aus Dresden.

ZUM BEITRAG

Bürgernah
B-Uthmann-Ring_2016_06_24a (Andere)
Die Einwohnerversammlung am 23. Juni im Barbara-Uthmann-Ring unter dem Motto "Sprich mit Schmidt" stieß auf großes Interesse bei der Bürgerschaft. Oberbürgermeister Rolf Schmidt will auch in dieser Weise mit der Einwohnerschaft unserer Stadt weiter im Gespräch bleiben.

ZUM BEITRAG

Topi volanti
arcusplatz
Marktplatz Annaberg (Andere)
Auf dem Marcus-Platz in Venedig hat man aus gutem Grunde die “Fliegenden Ratten” (Topi volanti) verbannt. Tauben dürfen dort nicht mehr gefüttert werden. Auf dem Annaberger Marktplatz hingegen streuen - um das Wohl der Ratten der Lüfte besorgte BürgerInnen - fast täglich Futter, um möglicherweise dadurch ihrem Fernweh zu entgehen...?

* * *

Ist der Osten anders?
Leipzig Schauspilehaus 1 (Andere) (2)
"Woher Wohin" hat das Schauspiel Leipzig die Spielzeit 2016/17 überschrieben und will den gesellschaftlichen Diskurs, der in der vergangenen Saison begonnen wurde, fortsetzen. Seine Neuproduktionen und Wiederaufnahmen gibt das Schauspiel Leipzig rechtzeitig seinem Ensemble, der Presse und dem Publikum bekannt.

ZUM BEITRAG

Verdiente Theaterferien

Mit einem Dreiklang aus viel Schauspiel, Musiktheater und Konzert verabschiedete sich das Ensemble des Annaberger Eduard-von-Winterstein-Theaters von seinem Publikum und von einer kulturell prall gefüllten Saison. Ein Nachklang.

ZUM BEITRAG

Viel Inhalt braucht seine Zeit
Stadtrat (Andere)
Gewichtige Inhalte erfordern mitunter allerhand Zeit. Die 24. Ratssitzung am vergangenen Donnerstag gehörte dann auch mit zu den bisher längsten Beratungen – eben wegen ihrer Inhalte.

ZUM BEITRAG

Er bekommt, was er verdient!

Die Premiere von „Don Pasquale“ am Annaberger Theater war als Pranger für alte Egos gedacht und gelang – mit wiedermal viel zu lauter Musik – als bitterböser Spaß weiblicher Dominanz mitten im bunten Altersschwachsinn.

ZUM BEITRAG

* * *

Mitreißender ungarischer Volksklang

Das 8. Philharmonische Konzert lockte nicht nur viel Publikum ins Theater, sondern riss auch die an Wohlklang gewöhnten Musiker der Erzgebirgischen Philharmonie Aue in den eigenen Klangrausch hinein.

ZUM BEITRAG

Wider den Vorurteilen

Mit Fassbinders Schauspiel „Angst essen Seele auf“ brachte das Annaberger Theater ein wichtiges Stück zur richtigen Zeit auf die Bühne. Mit herausragenden Leistungen hält die bedrückend aktuelle Inszenierung dem Kleinbürgertum – auch in Annaberg – den Spiegel vor. Aus Angst, sich darin vielleicht selbst zu erkennen, sind viele der Betroffenen erst gar nicht zur überaus erfolgreichen Premiere gekommen.
(Illustration von Frank Chamier aus dem Programmheft zur Inszenierung)

ZUM BEITRAG

Köselitz – Spendenaufruf
An alle Erzgebirgs-Patrioten, Heimatfreunde und an die an außergewöhnlichen Persönlichkeiten interessierte Leserschaft in Nah und Fern.
Hermann Köselitz von Ronny Tschirske 2014 (Andere)
Im Rahmen eines städtischen Projektes ist eine Köselitz-Familien-Biographie unter dem Arbeitstitel „Familie Köselitz – Weltbürger aus Annaberg“ in Vorbereitung. Um dieses umfangreiche, heimatbezogene Buchprojekt mit zu erwartender großer nationaler und internationaler Wirkung realisieren zu können, werden Sponsoren gesucht, die – auch mit finanziellen Kleinbeiträgen – dieses Vorhaben unterstützen. Die Konzeption dieses Köselitz-Projektes sowie die Vorteile für die Sponsoren, Mäzene und Unterstützer lesen Sie bitte im nachfolgenden Beitrag.

ZUM BEITRAG

 

KÄT-Stammtisch 

Oberbürgermeister Rolf Schmidt führte konstruktiven Dialog mit Bürgern über die Weiterführung der KÄT-Konzeption, insbesondere im Hinblick auf 500 Jahre Annaberger KÄT im Jahr 2020.

ZUM BEITRAG

Markttreiben 2016 hat begonnen
Markt (Andere) (2)
Auch im Jahr 2016 laden wieder viele bunte Märkte nach Annaberg-Buchholz ein. Den Auftakt gab am 8. März der erste „grüne“ Wochenmarkt auf dem Annaberger Markt.
Bis zum 4. November können die Bürger dienstags und freitags Gemüse, Obst und andere Naturprodukte erwerben.
Termine am Ende des Beitrages.

ZUM BEITRAG

Haushalt 2016 beschlossen
Stadtrat (Andere)
Während der 22. Ratssitzung stand am vergangenen Donnerstag nicht nur der fast einstimmig beschlossene Haushaltsplan auf der Tagesordnung, sondern auch die kontinuierliche Umsetzung und Erweiterung des Konzepts für die Terrassenstadt Buchholz.

ZUM BEITRAG

Sachsen kann auch anders!
Leipzig Schauspiel (Andere)
Mit dem Stück „Metropolis“ stellt das Schauspiel Leipzig Fragen nach dem Verhältnis von Mensch und Maschine,
- oder danach, wie künstlich Menschen sein müssen, um friedlich und gerecht miteinander weltweit umzugehen?
Das Aufzeigen der Kluft zwischen politischen Verantwortungsträgern und dem Rest der Gesellschaft wird zwar zeitlos, aber dadurch um so aktueller thematisiert. Eine enorm berührende, mitunter verstörende und überaus nachhaltige Inszenierung.
Zum Foto: Transparent am Schauspiel Leipzig mit einem Zitat aus Goethes “West-östlicher Divan” von 1819.

ZUM BEITRAG

Aktiver Klimaschutz
in Annaberg-Buchholz

Weitere Straßen werden von den Stadtwerken mit modernen LED-Lampen ausgerüstet. Der Umbau der Lampen erbringt einen verminderten CO²-Ausstoß von 7.156 kg für unsere Stadt.

ZUM BEITRAG

Alt-Erzgebirgische
Silvester- und Neujahrsbräuche
Silvester (Andere)
Unsere Altvorderen haben sich sowohl in der Weihnachtszeit als auch zu Silvester und Neujahr an feste Regeln gehalten, die durchaus auch heutzutage wiederbelebt werden könnten. In einzelnen Haushalten werden sie sogar noch immer praktiziert. Einig davon sollen im nachfolgenden Beitrag in ungeordneter Reihenfolge mitgeteilt werden.

ZUM BEITRAG

Theater für die Allerkleinsten
Geislein_GP-191 (Andere)
Das musikalische Märchenspiel „Die sieben Geislein“ von Engelbert Humperdinck hatte am Sonnabend seine erfolgreiche Premiere und ist nur ganz kurz auf dem Spielplan. Ein Besuch lohnt sich für die ganze Familie!

ZUM BEITRAG

* * *

Ehrenbergmann
an OB a.D. Klaus Hermann verliehen
Hermann 2 (Andere)
Hermann 1 (Andere)
Aus der Hand des OB Rolf Schmidt (r.) erhielt der einstmalige OB Klaus Hermann die Urkunde als "Ehrenbergmann". Museumsdirektor Blaschke (l.) konnte zahlreiche Gäste zum Barbara-Tag begrüßen. Stadtrat Förster hielt die Laudatio auf den ehemaligen WISMUT-Bergmann und Mitinitiator für die Freilegung des Gößner-Stollens vor 20 Jahren im Hof des Museums als Besucherbergwerk, das dieser Tage den 275.000 Gast begrüßen kann.

* * *

Nachhaltiges künstlerisches Ereignis

Uwe Hanke überzeugte als Pianist und Dirigent im 3. Philharmonischen Konzert mit Beethoven und Brahms, wofür er viel Beifall und Bravorufe ernten sowie sich einen Jugendtraum und Geburtstagswunsch erfüllen konnte.

ZUM BEITRAG

Erfolgreiche Weihnachtsmärchen-Premiere in Annaberg
 
Das Weihnachtsmärchen “Die Abenteuer von Pettersson und Findus” von Sven Nordquist hatte am vergangenen Sonntag in der temporeichen Inszenierung von Dietrich Kunze und in der märchenhaften Ausstattung/Bühnenbild von Peter Gross seine erfolgreiche PREMIERE im Winterstein-Theater. Mitwirkende und weitere Vorstellungen siehe - hier.

 

Wir werden sie in Ehren halten
Friedhof 4 (Andere) (2)
Am 9. November 2015 trafen sich um 14 Uhr VertreterInnen von Parteien, Gewerkschaft, Schulen sowie Stadträte und BürgerInnen, um der Enthüllung zweier Grabsteine Annaberger Juden durch OB Rolf Schmidt beizuwohnen. Seine Ansprach im Wortlaut sowie einen Bericht zu weiteren Veranstaltungen am 9.11. lesen Sie bitte - hier

Zum Thema “Juden in Annaberg” - hier.

Wider das Vergessen!
Jüdischer Friedhof 2 (Andere) (Andere)
Annaberg-Buchholz hält am Jahrestag der Pogromnacht (9.11.) die Erinnerung an die Verfolgung und Vernichtung der Juden durch den Nationalsozialismus und die jüdische Gemeinde in der Stadt wach. Zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen sind in diesem Jahr der Gründung der israelitischen Gemeinde Annaberg vor 125 Jahren gewidmet.

ZUM BEITRAG

Mehr Geld für Kultur in Sachsen
Theater Annaberg (Andere)
Ein bewährtes und einmaliges Gesetz soll weiterentwickelt werden. Sächsische Staatsregierung empfiehlt Landtag die Novellierung des Kulturraumgesetzes auf der Grundlage der Koalitionsvereinbarung zwischen SPD und CDU worin es heißt: “Kultur ist keine Dienstleistung oder Luxus, sondern eine Lebensgrundlage des Menschen, Element der Persönlichkeitsentwicklung und -entfaltung sowie Basis für eine demokratische Gesellschaft.”

ZUM BEITRAG

Viel Applaus für Peter-Gast-Abend
peter-gast-2 (Andere)
Werke dreier sächsischer Liedkomponisten vereinten sich unter sachkundiger und meisterlicher Interpretation zum Konzertmittwoch im Haus des Gastes „Erzhammer“. Die Uraufführungen zahlreicher Lieder des Annabergers Peter Gast (Bleistiftzeichnung um 1880) waren die eigentliche Perlen des Abend neben den selten gesungenen Liedern von Friedrich Nietzsche und den berühmten des Großmeisters Richard Wagner.

ZUM BEITRAG

Humorgebremste Komödie
Die Spielzeit 2015/16 begann mit einem in die Jahre gekommenen Boulevardstück. „Room Service“ hatte mit unnötigen Längen, manch versemmelten Gags und gewohnter Spielfreude des Ensembles seine Premiere.

ZUM BEITRAG

* * *

WLAN auf dem Annaberger Markt

Das Serviceangebot für Touristen und Einwohner in Annaberg-Buchholz wird verbessert. Ab dem 1. Oktober 2015 ist auf dem Annaberger Markt sowie im Rathaus öffentliches WLAN, eine drahtlose lokale Verbindung ins Internet, verfügbar.

ZUM BEITRAG

Farbe und Verzicht

(27.9.2015) Eine Doppelausstellung im Kunstkeller Annaberg präsentiert graphische Werke von Klaus Hirsch und Ölbilder von Vladimír Valeš (CS, Foto: Illustration von Valeš).

ZUM BEITRAG

Furioser Auftakt

Die Erzgebirgische Philharmonie Aue unter der Leitung von GMD Naoshi Takahashi eröffnete die neue Konzertsaison mit längst überwunden geglaubten Schwächen.
Als solistischen Lichtblick bot Eli Kalčeva (Foto) Chopins 2. Klavierkonzert.

ZUM BEITRAG

Genussregion Erzgebirge
Genussregion Erzgebirge (Andere)
Dritter Platz für unsere regional-typische Küche - Deutschlandweit; nur Saarland und Schwarzwald liegen knapp davor. Bayern musste sich mit Platz 15 begnügen und der Westerwald bildet das Schlusslicht in dieser repräsentativen Umfrage von HOTEL DE.
Über die Kulturgeschichte der Gastronomie in Annaberg und Buchholz -
hier.

ZUM BEITRAG

„Mein Freund Wickie“
auf den Greifensteinen

Das Meer ist gleich hinter den Felsen, die Wickinger sind ein wenig feige, deren Frauen selbstbewusst, die Feinde nicht sehr gefährlich und alle folgen einem pfiffigen Jungen. “Wickie” - ein empfehlenswertes Stück auf einer der schönsten Freilichtbühnen Europas.

ZUM BEITRAG

Parkhaus: Für und Wider
Ein Beitrag von vor drei Jahren, der in vielen Punkten nichts von seiner Aktualität verloren zu haben scheint.
 

ZUM BEITRAG

Argumente gegen Stolpersteine

Der Münchener Stadtrat hat sich in der vergangenen Woche erneut gegen das Verlegen von Stolpersteinen ausgesprochen. Auch im Netz werden die Argumente gegen eine Vermarktung des Gedenkens immer einleuchtender und breit diskutiert wie z.B. auf der Blattform "Schlamassel". Der Münchener Ratsbeschluss könnte auch Auswirkung auf andere Städte habe, darunter auch auf entsprechende Vorhaben in Annaberg-Buchholz.

ZUM BEITRAG

Auf der Suche
nach der idealen Form

Die neue Ausstellung „Mit Holz Leben“ im Kulturzentrum „Erzhammer“ Annaberg ehrt Helmut Schubert als Holzbildhauer, Gestalter und Restaurator anlässlich seines 70. Geburtstages.

ZUM BEITRAG

Heiterkeit und Fröhlichkeit mit etlichen nachdenklichen Akzenten

Hatte die vergangene Spielzeit noch ein paar schwerblütige Werke im Spielplan, so wird die 123. Saison des Annaberger Eduard-von-Winterstein-Theaters überwiegend von komödiantischen, aber durchaus anspruchsvollen und auch nachdenklichen Theatererlebnissen dominiert.

ZUM BEITRAG

Café “KULT” eröffnet
Cafe Kult (Andere)
Nach mehreren Kaffeehausschließungen in Annaberg-Bucholz kann nun ein kleiner Lichtblick vermeldet werden: Der ehemalige Brötchen- und Kuchenladen der Bäckerei Roscher auf der Buchholzer Straße wurde zu einem modernen “Café & Snack” mit Terrasse umfunktioniert. Das belebt zwar diese Fußgängerzone kulturvoll, während die Wolkensteiner weiterhin von Kaffeehaus-Gastronomie unberührt bleibt. Aber es kann ja schließlich nicht überall roschern...!

Zur Kaffeehaus-Kultur in Annaberg - hier.

* * *

Kriminelle "Energieberater"
wieder unterwegs

Plötzliche Besuche von selbsternannten “Energieberatern” sollten Sie abweisen. Gewähren Sie keinen Zutritt zur Wohnung und leisten Sie keinesfalls eine Unterschrift.

ZUM BEITRAG

Niemand darf wegsehen!

(Dresden, 9.7.2015) Ministerpräsident Tillich verurteilt in einer Regierungserklärung im Sächsischen Landtag Hass und Gewalt gegen Asylsuchende und setzt sich für Internationalität und Weltoffenheit als Basis für eine starke Wirtschaft und ein gutes Leben in Sachsen ein.

ZUM BEITRAG

CDU hat Sachsen gespalten –
in Parallelgesellschaften

(Dresden 9.7.2015) Erwiderung von Rico Gebhardt, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag,
auf die Regierungserklärung des Ministerpräsidenten Tillich zum Thema „Sachsen – was in Zukunft wichtig ist“

ZUM BEITRAG

Terrassenstadt Buchholz
im Blickpunkt des OB

Auf der Einwohnerversammlung am 6. Juli in Buchholz, zu der Oberbürgermeister Rolf Schmidt eingeladen hatte, standen solche Themen wie Ortschaftsrat, Förderprogramm und Waldschlößchenpark auf der Tagesordnung und wurden produktiv diskutiert.

ZUM BEITRAG

Hummelflug und Mondromantik

Das ausgewählte Programm passte großteils zum historischen Flair der Altstadtterassen im sommerlichen Annaberg beim Konzert der Erzgebirgischen Philharmonie Aue mit der Sopranistin Bettina Grothkopf.

ZUM BEITRAG

* * *

90% der Sachsen für Aufnahme von Menschen in Not

Dresden (30. Juni 2015) Vom 21. Mai bis zum 18. Juni 2015 hat das Institut TNS Emnid im Auftrag der Sächsischen Staatskanzlei 1.027 repräsentativ ausgewählte Bürgerinnen und Bürger in Sachsen persönlich u.a. zur Lebensqualität, Zufriedenheit, Regierungsarbeit und wirtschaftliche Situation befragt.

ZUM BEITRAG

Barbara Klepsch ist Ehrenbürgerin von Weiden

In einem Festakt wurde Barbara Klepsch am Sonnabend Ehrenbürgerin - ...aber nicht von der Stadt, in der sie aufwuchs, als Kämmerin in der Stadtverwaltung tätig gewesen ist und vor der Übernahme ihres Sozial-Ministerinnenpostens in Dresden viele Jahre erfolgreiche Oberbürgermeisterin von Annaberg-Buchholz war.
Sie wurde - knapp vier Wochen vor ihren 50. Geburtstag und auf einstimmigen Beschluss des Stadtrates - Ehrenbürgerin der Partnerstadt Weiden. Toll! Oder?
Der bisher letzte
Ehrenbürger von Annaberg (1997) war der lustige “Hammerhansel” aus Frohnau...

Zum  Link Oberpfalznetz am 29.6.2015
Zum Link am 30.6.2015

 

Arbeiten wir doch einfach so, als ginge es um UNSER EIGENES
Rolf Schmidt 2 (Andere)
Die Rede von Rolf Schmidt im vollen Wortlaut - gehalten am 1. Juni 2015 im Ratssaal zum Amtsantritt als Oberbürgermeister von Annaberg-Buchholz.

ZUR ANTRITTSREDE

 

Bismarck dankt Buchholzer Stammtischbrüdern
Bismarkdenkmal Abnnaberg 2 (Andere)
Vom Annaberger Ehrenbürger Fürst Otto von Bismarck (1815-1898) sind im Erzgebirgsmuseum zwei Original-Schreiben vorhanden, die es sich lohnt - anlässlich des 200. Geburtstages des Reichskanzlers - etwas genauer zu betrachten.

ZUM BEITRAG

Maschinen und Erfindungen
auf silbernem Zeitstrahl

Das Dresdener Kunstministerium fördert die Neugestaltung der Dauerausstellung im Sächsischen Industriemuseum Chemnitz mit zwei Millionen Euro. Das Museum ist eine Station auf „Route der Industriekultur“.

ZUM BEITRAG

Schlettaus Schloss braucht uns!
Schloss Schlettau
Das reizvolle Kleinod, eines der wenigen Schlösser im Erzgebirge, unser Schloss in Schlettau muss weiter erhalten und gefördert werden. Das geschieht insbesondere durch Ihren Besuch des Schlosses und der Ausstellungen sowie der vielfältigen Veranstaltungen, durch Spenden und Sponsorenbeiträge, aber auch durch eine Mitgliedschaft im Förderverein. Das Schloss braucht uns -
wir brauchen das Schloss!

ZUM BEITRAG

Vor der Haustür -
hinter der Haustür

Landschaften und Stilleben von Christian Domke aus Hermsdorf füllen die Galerie im Ratsherren Café in Annaberg-Buchholz mit satten Farben und heimatlicher Stimmung.

ZUM BEITRAG

Depot Pohl-Ströher nun auch virtuell (vor)zu besichtigen

Der sogenannte „Virtuelle Rundgang“ wurde vom Fotojournalisten Uwe Meinhold aus Annaberg-Buchholz realisiert und ist auf der Interneteite www.lopesa.de eingebunden.

ZUM BEITRAG

„Freie Republik“ -
Utopie oder Illusion?

Berührende Uraufführung „Schwarzenberg“ nach Stefan Heyms 1984 veröffentlichten Roman im Lokschuppen des Eisenbahnmuseums Schwarzenberg durch Darsteller des Eduard von Winterstein-Theaters Annaberg-Buchholz und engagierten Laiendarstellern aus Schwarzenberg und Umgebung.

ZUM BEITRAG

Spielend um die Welt

In der Annaberg-Buchholzer "Manufaktur der Träume" (Kulturzentrum Erzhammer) werden in einer Sonderausstellung einheimische, nationale und internationale Spiele bis zum 16. August gezeigt.

ZUM BEITRAG

125 Jahre
jüdische Gemeinde Annaberg

Marsch des Lebens am 8. Mai und Gedenkveranstaltungen am 7. und 12. Mai - sowie ein weiterer Beitrag zum Juden-Pogrom in Annaberg hier.

ZUM BEITRAG

Känguru-Chroniken
von FSJ-lern inszeniert

Das außerordentlich erfolgreiche Buch aus der Känguru-Reihe von Marc-Uwe Kling wurde in einer ebenso erfolgreichen Voraufführung am Annaberger Theater dramatisiert, bei der sich die Darsteller und  das Publikum köstlich amüsierten.

ZUM BEITRAG

EINBLICKE
Ob2 (Small) (Andere)
Noch bis zum 14.6.2015 ist die Ausstellung „EINBLICKE“ von Monika Oberberg (Foto: Mitte) im Erzhammer (Treppenhaus und Musikzimmer) zu sehen. Dr. Gabriele Lorenz (r.) konnte am Sonntag in einem übervoll besetzten Musikzimmer – bei wunderbarem Harfenklang und Geigenspiel - die sehenswerte Ausstellung eröffnen.
Die von Eveline Schicker-Figura (l.) gesprochene Laudatio kann hier nachgelesen werden.

ZUR LAUDATIO

Neuer Oberbürgermeister von Annaberg-Buchholz:
ROLF SCHMIDT

Wahlergebnis
FWG:  69,1 %
CDU:  30,9 %
Wahlbeteiligung: 42,4 %
(19.00 Uhr - vorläuf. Endergebnis)
Weitere Informationen zur OB-Wahl finden Sie
hier.

* * *

Reden ist nicht immer Silber...
Stadtrat 1
Die 10. Stadtratssitzung war von großer Verantwortung für scheinbar kleine Probleme - wie u.a. das Parken - gekennzeichnet. Ein paar Wahlkampfsticheleien wurden dabei vor den Stadtfernsehkameras auch noch einmal angedeutet

ZU BEITRAG

Highschool-Atmosphäre
auf Theaterbrettern

Umjubelte „Fame“-Premiere im Eduard von Winterstein-Theater.
Gezeigt wird die emotionale Kreativität von Schülern, quer durch das soziale Spektrum, wenn man sie nur motiviert und fördert. Überzeugendes Zusammenwirken von Profis und Laien. Manch schräge Töne trugen zur Authentizität des Themas „Talentefindung“ genauso bei wie große Schauspieler-Stimmen, komödiantische Blüten und viel Gefühl.

ZUM BEITRAG

Aus Partnern wurden Freunde
Annaberg - StadtwappenStadtwappen Weiden
Am 29. März 2015 wird im Keramik-museum Weiden das Festjahr
„25 Jahre Städtepartnerschaft Weiden - Annaberg-Buchholz“ eröffnet. Zahlreiche Veranstaltungen in beiden Städten und ein Festakt am 3. Oktober in Annaberg.

ZUM BEITRAG

Sieg der leichten Muse
Madame_Pompadour_HP2-127
Leo Falls „Madame Pompadour“ (Titelpartie: Bettina Grothkopf/Foto) verbindet weibliche List mit historischer Gesellschaftskritik und charmanter Darbietung in der erfolgreichen Premiere am Annaberger Theater.

ZUM BEITRAG

Bürgernähe

Nachdem die Räte auf ihrer 9. Sitzung den Haushalt für die Stadt Annaberg-Buchholz am Donnerstag einstimmig beschlossen hatten, verlief dann auch die Vorstellung der vier OB-Kandidaten im überfüllten Erzhammer-Saal am Freitag nahezu harmonisch.

ZUM BEITRAG

Dramatische Lebenswelten

Die große Liedkunst Franz Schuberts erklang am zweiten Abend der Reihe „Perlen der Kammermusik“ auf der Bühne des Erzhammers in Annaberg-Buchholz und erfreute das Publikum durch differenzierte Gesangskunst und brillante Liedbegleitung.

ZUM BEITRAG

Westminster Immobilien GmbH investiert auch in Annaberg

Etwa 150 Wohneinheiten im Herzog-Georg-Ring und auf der Adam-Ries-Straße werden nach modernen Kriterien saniert und ohne Mieterhöhungen an interessierte Bewohner übergeben. Somit wird ein wesentlicher Beitrag zur weiteren Beseitigung von Leerstand in unserer Stadt - sowie an anderen Standorten - geleistet.

ZUM BEITRAG

PREMIERE
„Courage“
am Annaberger Theater

Bertolt Brechts Antikriegsstück „Mutter Courage und ihre Kinder“ ist als Analyse des großen Geschäftemachens mit dem Kriege und als Lehrstück menschlichen Scheiterns mit hellseherischer Kraft am Vorabend des zweiten Weltkrieges im Exil verfasst und am Züricher Schauspielhaus 1941 uraufgeführt worden. Dank der epischen Schauspielkunst u.a. der kongenialen Helene Weigel wurde es  zum Welterfolg, der zusammen mit der Brechtschen Theaterpraxis aber heute fast vergessen ist.
Umso verdienstvoller der couragierte Versuch, am Eduard von Winterstein-Theater Annaberg, dieses heute wieder unverzichtbare Lehrstück mit Tamara Kober (Foto) in der Titelrolle auf den Spielplan zu setzen und es einem noch vorgebildeten Publikum und hoffentlich der unbekümmerten Jugend zu offerieren.

ZUM BEITRAG

Endlich mal MODERNE!

Das 5. Konzert der Erzgebirgischen Philharmonie Aue unter der Leitung von GMD Naoshi Takahashi zeigte Vielfalt, differenzierte Klänge, meisterliche Interpretation und das Akkordeon als Soloinstrument mit Clemens Bernhard Winter.

ZUM BEITRAG

Spätes Weihnachtskonzert

Obwohl in der katholischen Kirche der Weihnachtsfestkreis seit der Liturgie -reform des II. Vaticanums (1965) mit dem Fest der Taufe des Herrn am Sonntag nach Epiphanie (Dreikönige) endet, bleiben die Bäume und Krippen meist bis Lichtmess stehen. Die Fenster des Rathauses sind in der auch von Katholiken geleiteten Stadt bis zum 2. Februar mit Schwibbogen beleuchtet. Da wundert es also nicht, wenn die katholische Hl.- Kreuz-Kirche am 4. Januar noch zu einer „Festlichen Weihnachtsmusik“ einlädt, zu der Pfarrer Schumann wieder weitaus mehr Besucher begrüßen konnte als zu manchem Hochamt.

ZUM BEITRAG

Komödiantischer und musikalischer Theater-Jahresabschluss

Das 45-jährige Bühnenjubiläum der Erzkomödiantin Gabriele Kümmerling wurde in einer erfolgreichen Uraufführung mit vielen Anspielungen zelebriert. Und das Silvesterkonzert der Erzgebirgischen Philharmonie strotzte vor Temperament in einer musikalischen Weltreise.

ZUM BEITRAG

Silvesterbräuche
im alten Erzgebirge

Unsere Altvorderen haben sich sowohl in der Weihnachtszeit als auch zu Silvester an Regeln gehalten, die durchaus heutzutage wiederbelebt werden könnten. In einzelnen Haushalten werden sie sogar noch  praktiziert. Einig davon sollen hier in ungeordneter Reihenfolge mitgeteilt werden.

ZUM BEITRAG

Heiligobnd-Lied
un Neinerlaa/Neunerlei

Unter diesen Links finden Sie Texte zum Brauchtum im Erzgebirge.

Neunerlei/Neinerlaa
im ERB-Gerichte-Film

Im September 2014 lief im KabelJournal die erste Folge einer neuen erzgebirgischen Fernsehsendung aus dem "Trakehnerhof" in Großwaltersdorf (Film dazu - hier). In "ERB-Gerichte – Treffpunkt kulinarisch unterwegs" begibt sich das Lokalfernsehen mit Gotthard B. Schicker weiter auf eine kulinarische Reise quer durch das Erzgebirge auf der Suche nach alten traditionellen Gerichten und ihrer Zubereitung in der heutigen Zeit. In der zweiten Folgen sind die Scheinwerfer auf das Berghotel Pöhlberg in Annaberg-Buchholz gerichtet. Mit Inhaber Gaston Deckert und Koch Rolf Sehm blickt Gotthard B. Schicker vorab auf das Weihnachtsfest. Gekocht und erklärt wird das historische "Neinerlaa" (Neunerlei) von 1809 mit schönen Blicken rund um den Pöhlberg und in die Gassen von Annaberg. Und wie es sich zu einem Weihnachtsfestessen gehört, wird am Tisch auch musiziert und gesungen. Peter Rehr spielt und singt das Pöhlberg- und das Heilig-obndlied. Reinschauen lohnt sich also! Zum Film über das authentische Neunerlei - hier

ZUM BEITRAG

Genussvolles und attraktives Weihnachtsgeschenk

Die 1. und 2. Auflage ist vergriffen, die 3. Auflage ist erschienen. Vorbestellungen nimmt die Tourist-Information in Annaberg-Buchholz entgegen.
Soeben ist das Standardwerk der Gastronomie im sächsisch-böhmischen Erzgebirge unter dem Titel “ERB-Gerichte - eine genussreiche Kulturgeschichte mit vielen Rezepten von Gotthard B. Schicker erschienen. Zum Inhalt und zu den Bestellmöglichkeiten lesen Sie bitte im Beitrag:

ZUM BEITRAG

Friedliche Weihnachtssitzung

(19.12.2014) Die kleinen Schokoladen-Weihnachtsmänner auf den Plätzen der Ratsdamen und Ratsherren signalisierten am vergangenen Donnerstag, dass diese
6. Stadtratssitzung die letzte in diesem Jahr sein wird. Es ging überaus friedlich zu auf dieser von Bürgeran-fragen freien Zusammenkunft unserer städtischen VolksvertreterInnen. Die meisten Anträge wurden einstimmig beschlossen. Nur am Rande der Sitzung und vor den Türen gab es Gespräche hinter vorgehaltener Hand über die derzeitigen und weiteren Kandidaturen für den Posten des Oberbürgermeisters.
Thomas Proksch ist parteiübergreifend dafür auch im Gespräch

ZUM BEITRAG

Selten schöne Klänge
im Weihnachtskonzert

Die Erzgebirgischen Philharmoniker verwöhnten in ihrem 4. Konzert unter der Leitung von Dieter Klug das begeisterte Publikum mit weniger bekannten, aber wunderbaren Kompositionen des französischen und deutschen Barock, der deutschen und berühmten russischen Spätromantik sowie mit bekannten Weihnachts-liedern zum Mitsingen.

ZUM BEITRAG

Willkommen
in Annaberg Buchholz

Dem Unterstützerkreis zur Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern gehören Vertreter der Stadt, der Kirchen, des Diakonischen Werkes, Lehrer und viele weitere engagierte Bürger an.

ZUM BEITRAG

Biedermeier-Museum
im Theater

(8.12.2014) Zwei Liederspiele von Albert Lortzing “Weihnachtsabend” und “Andreas Hofer” erinnern an ein Theatergenie und zeigen, wie schwer es ist, historischen Geschmack einem heutigen Publikum zu vermitteln - was bei der Premiere am vergangenen Sonntag im Annaberger Theater zu besichtigen war.
Mit einer Vorabveröffentlichung der Rezension der Dresdener Neuesten Nachrichten (DNN) von Boris Gruhl.
 

ZUM BEITRAG

„Es war ein köstlich Ding...“

In einem festlichen Chorkonzert ist am Sonntag, (9.11.2014) der Kantorei von St. Annen sowie ihrem Kantor, KMD Matthias Süß, die Zelter-Plakette überreicht worden, die am 30. März 2014 der Bundespräsident verliehen hatte.

ZUM BEITRAG

Fernsehpreis
in Marienberg vergeben

Landrat Frank Vogel übergab am vergangenen Sonnabend in der Stadthalle Marienberg bei einer "Grenzgänger-Gala" die diesjährigen Fernsehpreise, die eine Jury aus 154 Einsendungen in mehreren Kategorien ausgewählt hatte. Preisträgerliste am Ende des Beitrages.

ZUM BEITRAG

Ökumenisches Festkonzert

(2.11.2014) Anlässlich des 170. Kirch-weihfestes der Katholischen Heilig-Kreuz-Kirche in Annaberg-Buchholz veranstaltete die Gemeinde, der Kirchen- und Kinderchor gemeinsam mit Mitgliedern des Annaberger Theaters ein berührendes Konzert, das sowohl in der Programmauswahl als auch seitens der Besucherstruktur als wunderbar ökumenisch im besten Sinne des Wortes bezeichnet werden kann.

ZUM BEITRAG

 

WER WIR SIND; WAS WIR WOLLEN

Hammerfest in Frohnau
Frohnauer Hammer_Dirk Rückschloss_(8)kl (Andere) (2)
Am 27. und 28. August 2016
sind an der "Wiege Annabergs" lebendiges Handwerk, heimatliche Klänge und "ERB-Gerichte" sowie zahlreiche Angebote für die ganze Familie am ersten und ältesten technischen Denkmal in Sachsen zu erleben.
Programm am Ende des Beitrages.

ZUM BEITRAG

 

Am Sauwald Logo
Es gibt sie noch, die echt-erzgebirgischen Landgasthöfe:
Waldgasthof & Hotel “Am Sauwald”
in 09468 Tannenberg, Annaberger Straße 52 gehört wegen seiner typisch regionalen und feinen internationalen Küche mit zu den besten Lokalitäten - nicht nur in ganz Sachsen.

ZUM BEITRAG

Sauwald 4 (Andere)

* * *

Annoncen
Wohnung mit Erzgebirgs-Panoramablick in Annaberg

Ab 1. Oktober 2016 ist von Privat eine schöne, helle, zentral, aber ruhig gelegene Wohnung mit wundervollem Panoramablick ins Erzgebirge zu vermieten: 4 Zimmer, große Küche, großes Bad mit Wanne und Dusche, durchgehend gefliest (terracotta), Fußbodenheizung, 2 große Balkone,
ca. 90 qm, 2. Etage;
Kaltmiete: 600,- Euro,
Nebenkosten: 180.- Euro.
Tel.: 03733/26777 ab 10 Uhr

BIO-Bäcker in Annaberg
Brot (Andere)
Es ist kein Gerücht, dass auch in Annaberg-Buchholz etliche Bäckereien aus Rentabilitäts- oder Altersgründen bzw. wegen fehlender Nachfolger, ihre Geschäfte geschlossen haben oder demnächst zuschließen werden. Deshalb diese erfreuliche Meldung:
Im August diesen Jahres wird auf der Wolkensteiner Straße 11
die alteingesessene Bäckerei Zimmermann wieder als BIO-Bäckerei weiter backen. Sie wurde Bio-zertifiziert und wird Brot aus Natursauerteig, mit Zutaten aus der Region und aus nachhaltigem ökologischem Anbau sowie weiteres Gebäck in althergebrachter Backtradition anbieten.
Wenn Annaberg das Hausärzteproblem dann ähnlich gebacken bekommt, dürften in unserer Stadt Wohlbefinden und Zufriedenheit kaum noch zu bremsen sein...

Ich komme gern nach Buchholz
Buchholz Rathaus (Andere)
Oberbürgermeister Rolf Schmidt
gab am Buchholzer-Stammtisch viele Informationen und führte mit der Bürgerschaft einen regen und sachlichen Gedankenaustausch.

ZUM BEITRAG

Heimatbuch
vom Frohnauer Hammer

Einst Getreidemühle, ab 1621 Hammerwerk, seit 1909 Gasthaus
und Museum.
Hammerwelle 3.11.2014 098 (Andere)
Bernd Schreiter (Arnsfeld) macht auf eine neue Publikation aufmerksam:
Im August 2016 findet in Frohnau das nächste Hammerfest statt. Bereits jetzt ist dazu eine neue Publikation erschienen. „Das Heimatbuch vom Frohnauer Hammer“, so der Titel, berichtet aus verschiedenen Blickwinkeln über das alte Hammerwerk, das Wahrzeichen des Dorfes Frohnau. Es stellt aber auch die Gebäude der Umgebung vor, erinnert an den dortigen Wismut-Schacht Nr. 132  sowie die Schmelzhütten und Münzstätten im Sehmatal.
Der illustrierte Band (96 Seiten mit über 80 Abbildungen) ist im Museum Frohnauer Hammer und in der Tourist-Information Annaberg-Buchholz erhältlich.

* * *

„West-Blick“ in Oberwiesenthal
Glenn West (Andere)
Das den Künsten und den Künstlern gegenüber aufgeschlossene und engagierte Ehe- und Unternehmerpaar Ria und Harry Meinel stellt in der hauseigenen Galerie ihres PANORAMA Hotels in Oberwiesenthal Überraschendes von Glenn R.R. West aus.

ZUM BEITRAG

Architektur-Wettbewerb
zum Frohnauer Hammer

Über 80 deutsche und internationale Büros reichten ihre Architektur-vorschläge zur Umgestaltung des "Frohnauer Hammers" ein. Mit einer derart enormen Resonanz hatte OB Rolf Schmidt nicht gerechnet, ist daher freudig überrascht. Die Entwürfe werden vom 16. bis 18. April 2016 in der Festhalle in Annaberg-Buchholz zur Einsichtnahme durch die Bevölkerung ausgelegt.

ZUM BEITRAG

* * *

Osterbräuche
im alten Erzgebirge

Von der schmackhaften Neinkreiter-Supp und dem Osterzopp, dem harmlosen „Osterficken“ sowie dem schweigsamen Osterwasserholen

S
o reich an Bräuchen und Verhaltensregeln, wie sie zur Weihnachtszeit für das Erzgebirge überliefert oder auch noch im Gebrauch sind, ist unsere Gegend in der Osterzeit nicht. Das Eierverstecken und -suchen, das Osterwasserholen oder die Mär vom Osterhasen, der die Eier bringt, haben wir mit anderen deutschen Landen ziemlich gemeinsam. Auch bei den wenigen erhaltenen typischen Erzgebirgs-Bräuchen ist die Herkunft meist nicht ausschließlich bei uns hier oben nachzuweisen, wie übrigens bei zahlreichen Bräuchen in der Weihnachtszeit ebenfalls. Und dennoch haben sich im Laufe der Jahrhunderte einige Rituale, Bräuche und Verhaltensmuster – meist auf dem Lande – erhalten und werden dort auch heute noch praktiziert.

ZUM BEITRAG

Frech und bodenständig

Zum 20. Jubiläum der „Alten Brauerei“ trauten sich Urgesteine des ehemaligen Kabaretts, das vor 15 Jahren auf die Bretter trat, als „Vier sind ein Volk“ erfolgreich vors zahlreich erschienene und begeisterte Publikum – unter dem sich sogar drei Stadträte befanden.

ZUM BEITRAG

Kultur-Bus
Kulturbus (Andere)
Ab sofort bietet das Kulturzentrum Erzhammer in Annaberg-Buchholz seinen Gästen bei ausgewählten Abendveranstaltungen einen besonderen Service an.

ZUM BEITRAG

Selbstbestimmt
Frauenzeitung (Andere)
Anlässlich des Internationalen Frauentages 2016 (8. März) wird am
3. März um 15 Uhr im Annaberger Rathaus eine Ausstellung eröffnet, die 27 Porträts berühmter Frauen Mitteldeutschland präsentiert.

ZUM BEITRAG

Sichtweisen
Ministerium für Kunst (Andere) (2)
Eine Ausstellung sächsischer Malerei, Grafik und Fotografie mit 49 Werken von 70 Künstlerinnen und Künstlern
ist ab 4. Februar im Kunstministerium in Dresden zu sehen - erstmals mit einer Verkaufsausstellung.

ZUM BEITRAG

So machen´s fast alle...
GP-Cosi-294 (Andere)
Mozarts „Così fan tutte“, jene emanzipatorische Verwechslungs- und Verkleidungsoper, hatte am Annaberger Theater erfolgreiche Premiere, obwohl einige Regieeinfälle auf der „Metha-Ebene“ das Publikum etwas ratlos zurückließen.

ZUM BEITRAG

Lebensbilder in der Annaberger Ratsherren-Café-Galerie

Noch bis zum 31. Mai 2016 sind in der Galerie im Ratsherren-Café am Annaberger Markt in einer Ausstellung Werke von Hilda Hautzendorff (1919-2003) unter dem Titel “Ein Lebensbild”  zu sehen. Die in der Steiermark geborene Malerin hat über 50 Jahre in Annaberg gelebt und in gestalterischen Berufen gearbeitet. Die Kuratorin der Ausstellung, Eveline Schicker-Figura, konnte zur Ausstellungseröffnung am vergangenen Mittwoch zahlreiche Zeitzeugen, Arbeitskolleginnen und eine Schülerin der Künstlerin zu einer lebhaften Diskussion begrüßen sowie das Leben und Werk von Hilda Hautzendorff in einer Laudatio reflektieren.

* * *

Erzgebirgs-Weihnacht
im Gedicht
Frohnau (Andere)
In keinem anderen Land der Erde - und auch in keinem anderen deutschen Bundesland - wird die Weihnachtszeit so intensiv begangen, besungen und auch verklärt wie im deutschen Weihnachtsland, dem  Erzgebirge.
Und so spiegeln auch die Erzählungen, Gedichte und Lieder anschaulich diese besinnliche Zeit wider.

ZUM BEITRAG

Weihnachtsmarkt-Sieg
und Festhallen-Frust
Stadtrat (Andere)
Die letzte Ratssitzung im Jahr 2015 freute sich über den 1. MDR-Platz für den Annaberger Weihnachtsmarkt, hatte aber Diskussionsbedarf hinsichtlich der Entscheidung, während der KÄT die Festhalle geschlossen zu halten.

ZUM BEITRAG

Humoriger Thriller

Die Hitchcock-Filmadaption „Die 39 Stufen“ hatte mit beachtlichen schauspielerischen Leistungen in einer ziemlich belanglosen englisch-grauen Komödie mit schwarzen Humoreinlagen am Annaberger Theater Premiere.

ZUM BEITRAG

Was mal gesagt werden muss:

Neunerlei...
- demnächst auch aus Käse oder Fischstäbchen?
Neuerlei Pralinen (Andere) (2)
Wer wissen will, wie das echt-erzgebirgische Neinerlaa/Neunerlei zubereitet wird, der findet hier den TEXT und hier den FILM dazu.


Geschichtslücken?

Immer wieder taucht der Begriff des Mittelalters für Zeitzuordnungen oder Aktivitäten in erzgebirgischen Städten auf. Dabei handelt es sich aber in den meisten Fällen um die Zeit der Renaissance, in denen unsere Städte entstanden sind und aufblühten.
Das Mittelalter wird zwischen dem 6. und dem späten 14. Jahrhundert für den deutschen Sprachraum definiert. Die “Neustadt am Wiesenthal” (das spätere Oberwiesenthal) wurde 1527 von den Herren von Schönburg als Bergstadt - also in der Zeit der Renaissance - gegründet. Somit kann auch das Café König in Oberwiesenthal - bei unbestritten langjährigem Bestehen - seine Tradition nicht im Mittelalter ansiedeln, wie uns das im Artikel-Lead in der Freien Presse vom 5.11.2015 auf Seite 10 nahe gebracht werden soll. Und auch Martin Luther, der dort gewesen sein soll, war ein Renaissance-Mensch. So können wir also auch auf unseren so genannten Mittelalter-Festen (oder 500 Jahre Barbara Uthmann) diese Zeit lediglich nachahmen (wie etwa die Antike), eine Widerspiegelung der Kultur und der Künste aus der Zeit unserer Stadtgründungen ist nur im Stile der Renaissance möglich, - was übrigens Lehrstoff der 8. Klassenstufe sein dürfte...

* * *

Großes Pensum –
einstimmig bewältigt
Stadtrat (Andere)
Auch die 17. Ratssitzung am vergangenen Donnerstag hätte wieder durchweg eine in den Ausschüssen gut vorbereitete, sachlich und straff geführte sowie mit fast total einstimmigen Beschlussergebnissen daherkommende Veranstaltung sein können, wenn da nicht am Ende des öffentlichen Teils diese wiederholte provokante Stichelei eines Stadtrates gewesen wäre. - Mit Information aus dem Rathaus zur Umgestaltung des Waldschlösschenparkes in Buchholz.

ZUM BEITRAG

Ein Dorf voller Mitmenschlichkeit
Leander de Marel (Andere)
Die neueste und sehr erfolgreiche „Anatevka“-Inszenierung des Eduard von Winterstein-Theaters schwelgt in jüdischer „Tradition“, hebt sie gleichzeitig ins Jetzt, die Menschlichkeit in den Mittelpunkt und zeugt vom Über-Lebenswillen eines Volkes – eine großartige Ensembleleistung!

ZUM BEITRAG

Annaberger Parkplatz-Konzept verwirklicht
Parkplatz Wolkensteiner str 40 (Andere) (2)
Mit der Eröffnung des neue Großparkplatz am Wolkensteiner Tor in Annaberg-Buchholz am 1.10.2015 ist das innerstädtische Parkplatz-Konzept nahezu vollendet.

ZUM BEITRAG

Junger Runder Tisch erneut beim Oberbürgermeister

Nach dem letzten „Jungen runden Tisch“ im Juni 2015 trafen sich die Jugendlichen neulich erneut im Annaberger Rathaus. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Rolf Schmidt, Vertretern der Stadt sowie Jugendeinrichtungen ging es erneut darum, die Jugendbeteiligung in Annaberg-Buchholz zu stärken.

ZUM BEITRAG

Von der Gewalt der Farben

Neue Ausstellung
in der Galerie des Ratsherren-Cafés Annaberg mit Ölbildern von Rolf Morgenstern aus Olbernhau.

ZUM BEITRAG

Hass und Gewalt zerstören Demokratie

Von der Landtagssondersitzung Asyl am 31.8.2015:
Regierungschef Tillich fordert Miteinander der demokratischen Kräfte und spürbaren Ruck im Land.

ZUM BEITRAG

Ideenreiche Ratssitzung

(28.8.2015) „Adam Ries“ erläuterte den Haushaltsplan, und Ideen für die Stadtentwicklung bis zum Jahr 2020 wurden in der 15. Ratssitzung, der ersten nach der Sommerpause und die zweite mit dem neuen OB Rolf Schmidt, auf den Weg gebracht. Und die Buchholzer Rathaus-Uhr soll auch bald wieder die Stunden schlagen...

ZUM BEITRAG

Immobilienwirtschaft
im Wandel
35altersgerechteswohnen (Andere) (2)
In der Immobilienbranche zeichnen sich zwei Trends ab, die sie in Zukunft prägend verändern werden. Der demographische Wandel führt zur Umstrukturierung zu einem größeren Immobilienangebot von altersgerechten Wohnungen. Auch die digitale Welt macht vor der Immobilienwirtschaft nicht halt. Hier sollten Chancen genutzt werden...

ZUM BEITRAG

Klezmer gegen Blitz
und Donner

Mit seinem Konzert "Klezmer Bridges" begeisterte der "King of Klezmer" Giora Feidman gemeinsam mit dem "Rastelli Cello Quartett" am Freitagabend über 600 ZuhörerInnen im Schlettauer Schlosspark. Dieser einfühlsame musikalische Brückenschlag reichte zunächst nur bis zum Titel "Low Ring", dann wurden die flüsternden, singenden und dann wieder mit überschäumender Lebensfreude interpretierten internationalen Melodien seiner Klarinetten vom Donnergrollen und heftigen Regenschauern unterbrochen.
Die umsichtigen und sehr engagierten Organisatoren (
Förderverein Schloss Schlettau e.V.) dieses einmalig schönen Schlettauer Festivals hatten in weiser Voraussicht als Ausweichkonzerthalle die Scheibenberger Kirche gebucht, wo dieses überaus beeindruckende Konzert unter langanhaltendem und dankbarem Applaus mit McCartnys "When I´m 64" beendet wurde.

Zu den weiteren Schlettauer Veranstaltungen -
hier.

 

Feucht und fröhlich
Deckelhumpen Annaberg 1650 (Andere)
Ein Lokal(ver)führer durch Annaberg-Buchholz und Umgebung, der vor 10 Jahren geschrieben wurde, aber weder in der historischen Betrachtung noch an aktuellen Tatsachen kaum etwas eingebüßt hat. Nur dort, wo die Wirtschaft aufgegeben wurde oder neue Erkenntnisse zugewachsen sind, ist der neueste Stand nachzulesen.
Es wäre freundlich und nützlich, wenn die geschätzte Leserschaft ihre eignen Erfahrungen oder die anderer GasthausgängerInnen im Umgang mit der hiesigen Gastronomie als Kommentare hinterlassen würde.
Mit neuen Ergänzungen - insbesondere zum Stadtteil BUCHHOLZ.

ZUM BEITRAG

Argentinien auf den Greifensteinen

Selbst das Wetter spielte mit als „Co-Bühnenbildner“ bei der Premiere des Musicals „EVITA“ nebst einem einsatzfreudigen Ensemble sowie dem am Ende begeisterten Publikum.

ZUM BEITRAG

„Ein bisschen mehr Frieden...“

Die Zeile aus Peter Roseggers Friedenssehnsucht wurde bei der neuesten Ausstellung in der ABC-Galerie am Barbara-Uthmann-Ring sehr real - dank vieler kleiner, weit entfernt lebender und überhaupt friedlicher Menschen in unserer Welt.
(Foto: Collage von Christine Richter/Schlettau)

ZUM BEITRAG

Gesichter wie Landschaften

Die Ausstellung „Bauern, Klöppler, Reisigsammler – Menschen des Erzgebirges“ in der Sammlung Erzgebirgische Landschaftskunst im Schlettauer Schlossturm zeigt Charaktere, Typen und Wunderlinge, die durch ihre harte Arbeit Form erhielten.

ZUM BEITRAG

Junge Leute im Zentrum der Aufmerksamkeit
FSJ 2015 07 02  (Andere) (3)
Oberbürgermeister Rolf Schmidt
unterhielt sich gestern bei einem Erfahrungsaustausch mit jungen Menschen über ihr Freiwilliges Soziales Jahr, das sie in Annaberg-Buchholz absolvierten, sowie über deren berufliche Perspektiven als Erzieher und Grundschullehrer.

ZUM BEITRAG

 

 

Porina langeana

Vor 50 Jahren starb der in der Fachwelt hochgeschätzte Annaberger Natur- und Heimatforscher Hermann Lange, der sich nicht nur wissenschaftlich mit der heimischen Pflanzenwelt befasste, sondern auch neuere Einsichten in die Heimatgeschichte beförderte, die einer Neu- oder Wiederentdeckung harren.

ZUM BEITRAG

Keine Bange um musikalischen Nachwuchs

Tradition der Absolventen-Konzerte der Hochschule für Musik Dresden - gemeinsam mit der Erzgebirgischen Philharmonie Aue - wartete in Annaberg-Buchholzer St. Annen-Kirche mit hoher Qualität auf.
(Foto: Juhee Sohn/facebook)

ZUM BEITRAG

Spritziger KÄT-Auftakt

Mit dem Einzug der Schützen und der Stadtwache, bei voluminöser Blas- und seltsamer Schlagermusik durch das Musikcorps "Frisch Glück" wurde am Sonnabend um 14 Uhr die KÄT durch den OB Rolf Schmidt in der Festhalle eröffnet. Sein Fassbieranstich hätte nicht mißlingen brauchen, so meinen jedenfalls böse Zungen, wenn dafür mal ein gut vorbereitetes, großes und ansehnliches Faß - vielleicht auch endlich mal Bier von einer anderen, wirklich einheimischen Brauerei - zur Verfügung gestellt worden wäre...

Zu weiteren KÄT-Beiträgen - hier und hier. - KÄT-Gedichte - hier - eine kritische aber noch immer aktuelle KÄT-Bilanz von 2013 - hier.

 

Freistaat Sachsen tritt
Bauhaus-Verbund 2019 bei

Der Freistaat Sachsen ist eingeladen, dem Bauhaus-Verbund im Jahre 2019 beizutreten. Dies hat die Bauhaus Kooperation Berlin Dessau Weimar vorgeschlagen. Die Entscheidung darüber wird das Kuratorium des Bauhaus Verbundes in seiner Sitzung am 2. Juli 2015 treffen. 2019 jährt sich das 100-jährige Gründungsjubiläum des Bauhauses, das zu den bedeutendsten kulturellen Errungenschaften des 20. Jahrhunderts gehört.

ZUM BEITRAG

* * *

Pflasterstraßen werden
als Kulturerbe saniert

Sie gehören seit Tausenden von Jahren zur Infrastruktur von Gemeinwesen. Auch Annaberg verfügt seit rund 500 Jahren über gepflasterte Wege, Straßen und Plätze, die im Rahmen des Weltkulturerbes erhalten und gepflegt werden müssen.

ZUM BEITRAG

Jüdische Gemeinde Annaberg im Fokus des Gedenkens

Die Gedenkveranstaltungen zum Jubiläum der 125. Wiederkehr der Gründung der Jüdischen Gemeinde in Annaberg fanden im Kontext des 70. Jahrestages der Befreiung vom Hitlerregime statt und brachten Einsichten in die immense Bedeutung diese vergleichsweise kleinen Einwohnergruppe in unserer Heimat

ZUM BEITRAG

Ein Friedens-Tag als Lösegeld

Erfolgreiche Premiere
von „Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde“ am Annaberger Theater. Eine Komödie aus den 70er Jahren, die fast noch aktueller ist als seinerzeit, weil die Welt sich nicht ändern will.

ZUM BEITRAG

Über-Chronik

Mit seinem Buch „Der Tod am Tor“ hat der Maler, Grafiker, Heimatforscher und Schriftsteller Helmut Brückner ein umfassendes historische Mosaik über die Lebens- und Schaffensbedingungen im Erzgebirge im 17. Jahrhundert – insbesondere in Annaberg und Umgebung – vorgelegt, das eine Fundgrube für Historiker und für an der Geschichte dieses Landstriches Interessierte von nachhaltiger Bedeutung sein dürfte

ZUM BEITRAG

PREMIERE
Dollys Heiratsvermittlung
nun auch in Annaberg

Der einstige Broadway-Knaller „Hello, Dolly!“ hatte am Eduard-von-Winterstein-Theater erfolgreiche Premiere. Mitreißende Musik und spritzige Tanznummern sowie der Charme der fünfziger Jahre ließen das etwas gealterte Musical neu aufleben.

ZUM BEITRAG

Annaberger Museen
mit guter Bilanz
Museum 1
Die städtischen Museen in Annaberg-Buchholz unter der Leitung von Direktor Wolfgang Blaschke blicken auf deutlich erhöhte Besucherzahlen im März und eine insgesamt gute Bilanz für das erste Quartal 2015.

ZUM BEITRAG

Bewegendes Gedenken
in Buchholz
 
In Anwesenheit von Landrat Frank Vogel, Bürgermeister Thomas Proksch und den OB-Kandidaten Simon und Dahms gedachten über 200 Bürgerinnen und Bürger dem Bombenangriff in der Nacht vom 14. zum 15. Februar 1945, bei dem  große Teile der Buchholzer Innenstadt in Schutt und Asche gelegt wurden. Nachtwächter Rainer Eckel führte an die Stätten der Vernichtung.

ZUM BEITRAG

ERZ-TV – Das Magazin bekommt neue Zuschauer 

(KJ) BEIERFELD: In der neuen Ausgabe von ERZ-TV – Das Magazin werden erstmals weitere Zuschauer im Altlandkreis Stollberg begrüßt. Unter der Bezeichnung ERZ-TV können ab sofort Erzgebirger aus den Altlandkreisen Annaberg-Buchholz, Aue-Schwarzenberg und Stollberg gemeinsam Neues und Interessantes aus Ihrer Region sehen. Die Fäden laufen dafür beim KabelJournal in Beierfeld zusammen. In Stollberg wird weiterhin ein Regionalstudio mit bekannten und vertrauten Ansprechpartnern von Kanal1 zu finden sein. Das beschriebene Sendegebiet mit drei der vier ehemaligen Altlandkreise umfasst auch von den Einwohnerzahlen her nunmehr etwa 75% des Erzgebirgskreises.
Eine
neue Folge der Fernsehsendung ERB-Gerichte wurde diesmal im östlichen Teil des Erzgebirges gedreht, nämlich in Altenberg. Im Landgasthof und Naturhotel Bärenfels ist unser Experte Prof. Gotthard B. Schicker dabei, wenn Sauerkraut-Zudl-Supp, Fichten-Wildsau und Böhmische Kolatschen zubereitet werden. Seine Eindrücke sehen Sie bei uns ab 30. Januar 2015 in ERZ-TVDas Magazin.

Quelle: www.kabeljournal.de
Foto: Matthias Bergner / KJ

* * *

Oplatky zu empfehlen

In einer Zeit, wo offensichtlich das große Kaffeehaus-Sterben in Annaberg eingesetzt hat, öffnet in der Buchholzer Straße (kurz vor dem neuen Parkhaus, unweit der Zick-Zack-Promenade) ein neues tschechisches Café, das warme Karlsbader Oblaten zum dort verzehren, oder eingepackte zum Mitnehmen, schmackhaften Kaffee und einen prima Becherovka anbietet. So bedauerlich es ist, dass nun das beste Kaffee- und Teehaus der Stadt, das "Annabella" geschlossen hat, das Stadtcafé und das "Gutguschl" vermutlich folgen werden, und das "Café Stoltze" zu einer Pizzastube mutiert ist, so lange es noch an allen Ecken roschert und die jungen freundlichen Böhmen aus Karlsbad hier mit ihrem "Café Oplatky" in die Lücken springen, muss es uns um die Annaberger Kaffeehauskultur nicht unbedingt bange sein - oder vielleicht doch, wenn man die Entwicklung des einstigen Café Central beobachtet...

* * *

Rechtsextremismus bleibt Schwerpunkt in Sachsen
 
(26.11.2014) Die Forschungsstudie „Rechts motivierte Mehrfach- und Intensivtäter in Sachsen“ wurde in Dresden vorgestellt. Seitens der Sicherheitsbehörden wurden daraus zehn Schlußfolgerungen zur weiteren Bekämpfung des Rechtsextremismus in Sachsen gezogen, die am Ende dieses Beitrages veröffentlicht sind.

ZUM BEITRAG

Typisch erzgebirgisch:
Soljanka!

Die soeben erschienenen „Kulinarischen Wanderungen“ durch das Obere Erzgebirge von einem niedersächsischen Verlag führen eher durch ausgelatschte Trampelpfade, baufällige Einbahnstraßen und in Sackgassen. Das Buch unternimmt den Versuch, die Kundschaft mit heimattümelnder Pseudo-Authenti-zität hinter die erzgebirgische Fichte zu führen.

ZUM BEITRAG

Theater als Brennglas
der Gesellschaft

Heinrich Bölls „Die verlorene Ehre der Katharina Blum oder Wie Gewalt entsteht und wohin sie führen kann“ hatte auf der kleinsten Bühne des Annaberger Theaters mit großer Gestaltungsdichte und höchster politischer Brisanz erfolgreiche Premiere.

ZUM BEITRAG

Totensonntag an Arthurs Grab

In diesem Jahr wurde das Grab unseres Heimatdichters und Erzgebirgs-Originals Arthur Schramm bereits zwei Mal geschändet: Der von Rehm, Lang und Schicker zum 20. Todestag gepflanzte Vogelbeerbaum ist von bisher unbekannten Grabschändern erst abgeknickt und fünf Tage später herausgerissen worden. Zum Arthur-Schramm-Nachmittag, der am vergangenen Mittwoch von Dietmar Lang und Gotthard B. Schicker erfolgreich im Begegnungszentrum "Zur Spitze" gestaltet wurde, ist von dem zahlreich anwesenden Publikum Geld für eine Blumenspende gesammelt worden, die nun seit dem Totensonntag das Grab von Arthur Schramm - in dem von der Friedhofsverwaltung vorbildlich gepflegtem Umfeld - schmückt.

* * *

Pelmeni in Schneeberg

Wer nicht ständig Getzn, Ardepplsupp oder Neinerlaa essen will, der sollte mal in das ansonsten gastronomisch unterbelichtete Schneeberg fahren. Im dortigen Restaurant „Skaska“ (CКАCКA = Märchen) wird man mit einer wohlschmeckenden, authentischen russischen und ukrainischen Küche überrascht.

ZUM BEITRAG

Sachsen nur auf Platz 15

Nur vier andere ostdeutsche Bundesländer sind mit Teilen ihres Lebens noch unzufriedener als die Sachsen, wie der soeben erschienene Glücksatlas 2014 statistisch belegt. Der Nordwesten der alten Bundesländer liegt dagegen - auch nach 25 Jahren Mauerfall - bei fast allen positiven Indikatoren stabil an der Spitze.

ZUM BEITRAG

Dr Sommer is alle...

Das Erzgebirge wird nicht nur zur Weihnachtszeit vielstimmig besungen, auch der Herbst hat im erzgebirgischen Gedicht und Lied seinen poetischen Platz über Jahrhunderte behauptet.
Eine kleine Auswahl von Herbstgedichten soll die Vorfreude auf den Winter unterstützen.

ZUM BEITRAG

ERB-Gerichte auf Sendung

Die Ausstrahlungen des KabelJournals zu einer neuen erzgebirgischen Kochsendung haben unter dem Titel “ERB-Gerichte -Treffpunkt kulinarisch unterwegs” begonnen.
Die erste Sendung (
hier) der neuen Reihe wird aus dem Landgasthaus “Trakehnerhof” in Großwaltersdorf ausgestrahlt. (Foto:  M. Bergner/KJ)

ZUM BEITRAG

* * *

Sächsische Forschungsallianz

SKD und SLUB sind seit Mittwoch assoziierte Partner der „Forschungsallianz Kulturerbe“.
Im Rahmen einer Fachkonferenz wurde gestern im Dresdner Residenzschloss die Assoziation der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden mit der „Forschungsallianz Kulturerbe“ besiegelt

ZUM BEITRAG

 

Tolle Werbung für Annaberg:

TOP 10 Hidden Treasures of Germany
- Weihnachtswunderland Erzgebirge und neun deutsche Sehenswürdigkeiten werden in Australien beworben - unter ihnen auch Annaberg.

ZUM BEITRAG

Der 17. Juni 1953
im Bezirk Karl-Marx-Stadt

Eine Dokumentensammlung
auf der Basis von Recherchen (Deutsche Volkspolizei und SED-Bezirksleitung Karl-Marx-Stadt an das ZK) der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Zentrum für Zeithistorische Forschungen Potsdam.

ZUM BEITRAG

Wilhelm-Walther-Ausstellung

Vom “Fürstenzugmaler” aus dem erzgebirgischen Cämmerswalde werden in der  Kirche von Deutscheinsiedel Werke aus seinem weiteren Schaffen gezeigt.

ZUM BEITRAG

Friedrich der Weise
und Buchholz

Der ernestinische Kurfürst hatte zwar bereits am 17. Januar diesen Jahres seinen 550. Geburtstag (siehe hier), an dem sich die Stadt Buchholz, die er gründete, kaum seiner besann. Wie das bei allen großen Fürsten ist, die in die kalte Jahreszeit hinein geboren wurden, feiern die ihren Geburtstag meist im Sommer nach oder werden dann befeiert. So geschieht es auch mit dem von unserem Friedrich. Zumindest wäre das eine plausible Begründung, falls man seinen zum Jahresbeginn vergessen hatte. Und wie man diesen runden Geburtstag am 22. Juni zu begehen bedenkt, kann der nachfolgenden Pressemitteilung (Wortlaut) der Stadt Annaberg-Buchholz entnommen werden.

ZUM BEITRAG

Grafitti royal

Vor 100 Jahren starb Wilhelm Walther aus dem Erzgebirgsort Cämmeswalde – der Maler und Gestalter des Dresdner Fürstenzuges.

ZUM BEITRAG

Weniger Sachsen als gedacht

(31.05.2013) Der Zensus 2011 stellte fest, dass 4,06 Millionen Einwohner am 9. Mai 2011 in Sachsen lebten.
Das sind rund 84.400 Einwohner weniger als bislang angenommen, wurde am heutigen Donnerstag auf einer Pressekonferenz des Statistischen Landesamtes in Dresden bekannt gegeben.

ZUM BEITRAG

Zum 15. Todestag
des Carlfriedrich Claus

Am 22. Mai vor 15 Jahren starb in Chemnitz der 1930 in Annaberg geborene Graphiker, Wissenschaftler und Kommunist Carlfriedrich Claus.
Einen Text zur Künstlergruppe CLARA MOSCH, der Claus angehörte, findet man
hier. Persönliche Erinnerungen an den Annaberger Ehrenbürger sind hier aufgeschrieben.


“Löwe von Venedig”
brüllte zum letzten Mal

Die Komische Oper des Annaberger Komponisten Peter Gast (Heinrich Köselitz) “Der Löwe von Venedig” hatte am Sonntag ihre letzte, mit sehr viel Applaus bedachte Aufführung am Annaberger Theater. Damit wurde die 120. Spielzeit des Hauses beendet.
Hier gehts zur Rezension der erfolgreichen Oper, die nach 120 Jahren erstmals in der Heimatstadt des Komponisten, Schriftstellers, Mundartpflegers und Freund Nietzsches zur Aufführung kam und nun hoffentlich in Zwickau, Dresden und Berlin auf die Spielpläne kommt. Oder vielleicht in der nächsten Spielzeit noch einmal in Annaberg, oder auf Gastspielbühnen, zu sehen sein wird.
 

ABC-Galerie eröffnet

Im Foyer der alten Schule im Annaberger Neubaugebiet werden Arbeiten von FotografInnen aus dem Erzgebirge gezeigt.

ZUM BEITRAG

Zufriedene Sachsen?!

Am gestrigen Dienstag veröffentlichte die Sächsische Staatsregierung ihre neue Bürgerumfrage. Diesmal unter der Überschrift: „Sachsen 2013 – Klares Votum der Sachsen für NPD-Verbot“. Aber auch um die übliche Sonntagsfrage ging es wieder und die Zensuren für die Arbeit der Staatsregierung. TNS Emnid hat die Sachsen befragt. Oder besser: 1.025 Auserwählte.

ZUM BEITRAG

Kreisler-Abend
im PapperlaPub

Mit frechen, heiteren und bösen Liedern und Texten von George Kreisler (1922-2011) überzeugten Kerstin Maus und Uwe Hanke in einem sehr ansprechenden Soloprogramm in der Annaberger Szenekneipe PapperlaPub.

ZUM BEITRAG

ANNABERGER WOCHENBLATT -
seit vier Jahren online.
Am 1. Advent 2011 wurde das traditionsreiche ANNABERGER WOCHENBLATT (gegründet 1807) als Online-Zeitung erfolgreich wiederbelebt.

ZUM BEITRAG

 

Erfolgreicher „Götz“

Opernausgrabungen lohnen sich,
wie Annabergs jüngste Premiere belegt

Am 29. April hatte am Annaberger Winterstein-Theater Carl Goldmarks Oper „Götz von Berlichingen“ ihre sehr erfolgreiche Premiere. Weltweit ist diese Oper – zu Unrecht – derzeit nur in Annaberg auf dem Spielplan. Der Publizist und Musikrezensent von MDR Figaro, Boris Michael Gruhl, hat uns dazu eine Gast-Rezension zur Veröffentlichung zugesandt:

ZUM BEITRAG

Erzgebirgische Steckzwiebeln
gedeihen prächtig

Das Programm anlässlich der
19. Erzgebirgischen Jugendkulturtage,
die am vergangenen Samstag im Annaberger Kulturzentrum Erzhammer stattfanden, waren ein erfolgreiches Spiegelbild der Region bezüglich des künstlerischen Nachwuchses in den Bereichen Gesang, Musik und Mundart.

ZUM BEITRAG

C.C. im Keller

Der Förderverein Carlfriedrich Claus – Lebens- und Arbeitsort in Annaberg Buchholz e.V.
beschloss auf seiner Mitgliederversammlung am vergangenen Freitag zu prüfen, ob eine Fusion mit dem Kunstkeller e.V. in Annaberg dem Anliegen und Auftrag des Vereins, das Leben und Schaffen des Annaberger Künstlers einem breiten Publikum nahe zu bringen, besser geeignet ist.

ZUM BEITRAG

(Wieder)Entdeckungen

Auch wenn Kurt Schwabe kein gebürtiger Annaberger war, so hat er sich doch mit seinem Werk und mit dieser Ausstellung im Kulturzentrum Erzhammer als eine würdige und schätzenswerte Persönlichkeit in die Künstler-Annalen dieser Stadt eingezeichnet

ZUM BEITRAG

Die Macht der Weiblichkeit

Der Maler Gotthard Richter aus Pöhla stellt in der Annaberger Ratsherren-Café-Galerie am Markt sehenswerte Akte und Porträts aus.

ZUM BEITRAG

Annaberger Sperrgusch

DSCI0025Über viele Jahrzehnte ist am Haus neben der Löwen-Apotheke am Annaberger Marktplatz eine Maske angebracht, die seit ewigen Zeiten als „De Annebarger Sparrgusch“ (Die Annaberger Sperrgusch) bezeichnet wird. Seit Generationen rätselt man über deren Bedeutung. Und eben so lang erzählt man sich darüber eine frei erfundene Geschichte. Die folgenden Überlegungen könnten vielleicht mit zu einer Lösung des Rätsels beitragen.

ZUM BEITRAG

Musikalischer Historismus

Die Erzgebirgische Philharmonie Aue überzeugte mit Tschaikowski und Rachmaninow unter der Stabführung von GMD Naoshi Takahasi sowie mit dem exzellenten Solisten Julian Riem, enttäuschte aber umso mehr mit einer Uraufführung von Schmidt-Kowalski, dessen pathetisch-eklektizistische Musik von vorgestern ist.

ZUM BEITRAG

Ein Fall für die Papiermühle

Eine Museumsbroschüre über das Erzgebirge, die wirklich alle Grenzen überschreitet...

Dieser Tage hat der Zweckverband Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen mit einer Fördersumme von 22.500 EUR aus dem Ziel 3-Hallo Nachbar-Fonds der EU einen „Reisebegleiter durch die Euroregion Erzgebirge“ unter dem Titel „Museen verbinden“ in deutscher und tschechischer Sprache auf 74 Seiten herausgegeben. Die Qualität ist ungenügend, die Vergabe zweifelhaft.

ZUM BEITRAG

Lichtblicke & Schandflecken - Teil III

Lichtblick – St. Annen-Kirche: Gottes Zeigefinger der Erzgebirgs-Hauptstadt verweist auf etwas Großes, Schönes, Katholisches und Einmaliges, das mehr als nur einen Besuch wert ist / Schandfleck - oder bereits Kulturschande? Die sehr seltene und in Sachsen vermutlich einmalige Außenkanzel an der Annaberger Trinitatis-Kirche wird weiter dem Verfall preis gegeben

ZUM BEITRAG

Temperament und Pathos

Erzgebirgische Philharmonie Aue - mit der ausgezeichneten Geigerin Liv Migdal - wuchs mit Werken von Sibelius, Saraste, Liszt und Strauss über sich hinaus

ZUM BEITRAG

Lichtblicke & Schandflecken II

Schutzteich – Pfaarteich - „Annaberger Seebühne“ / „Güldener Schwibbogen“ auf dem Alten Friedhof

ZUM BEITRAG
 

Rückschwall –
you are the best!
Neujahrsempfang anlässlich der „Landnahme“ von Kleinrückerswalde vor 100 Jahren

Gegen zunächst beträchtliche Widerstände und nach mehreren Versuchen in den zurückliegenden Jahrhunderten, fand am 1. Januar vor 100 Jahren dann endlich die Eingemeindung von Kleinrückeswalde nach Annaberg statt. In einem heiteren Sketch, geschrieben vom Presse-Chef der Stadt, Matthias Förster, wurden in Gehrock und Zylinder, bei leichtem Schneegestöber, anschaulich die Querelen der damaligen „Landnahme“ am vergangenen Freitag dargestellt.

ZUM BEITRAG

SERIE

Lichtblicke & Schandflecken

Unter dieser Rubrik wollen wir in lockerer Folge auf positive Aktivitäten in allen Bereichen unseres städtischen Lebens verweisen. Wollen aber auch gleichzeitig auf solche Zustände kritisch in Schrift und Bild hinweisen, die der Lebensqualität der Einwohner sowie dem Image unserer Stadt oder dem Erzgebirge schaden. Und dabei bitten wir unsere Leser um Mithilfe.

ZUM BEITRAG

IN EIGENER SACHE

Wer wir sind,
was wir wollen...

Das „Annaberger Wochenblatt“ versteht sich mit seiner Online-Ausgabe auf
www.annaberger.info als Ergänzung und Alternative zu den bestehenden Medien im Erzgebirge

ZUM BEITRAG

Ein Online-Medium
für die Hauptstadt des Erzgebirges

Warum das Annaberger Wochenblatt?

Aus der Geschichte des Annaberger Presse- und Druckereiwesens unter Berücksichtigung des „Tageblatt Annaberger Wochenblatt“  T.A.W.

ZUM BEITRAG

 

* * *

 

 

Annoncen

poehlberg

Genussvoller
„Balkon Annabergs“

Ein Besuch im traditionsreichen Hotelrestaurant Pöhlberg
oder auf seiner Terrasse vermittelt typisch erzgebirgische Gastlichkeit auf hohem gastronomischem Niveau.

ZUM BEITRAG
Zum Pöhlberg-Film - hier

 

Erzgebirgische Tradition
mit Geschmack im Restaurant
Zum Türmer
Annaberg-Buchholz,
Oberer Kirchplatz
Türmer 2

wildermann

Eines der ältesten und typischsten Gasthäuser des Erzgebirges
lädt ein:
Frohnauer Hammer
mit neuer regionaler Speisenkarte!
ZUM BEITRAG
 

frohnauerhammer

 

Sieger stehen fest
christmasworld 2016 01 29  (Andere)
(Frankfurt/29.1.2016/15.45 Uhr)
Im Wettbewerb von „Best Christmas City“ ist Annaberg-Buchholz zwar Publikumssieger mit den meisten Online-Stimmen - Gewinner der Fachjury sind aber Traben-Trarbach (Kleinstadt), Neumünster (Mittelstadt) und Karlsruhe (Großstadt) - alle in Westdeutschland - die jeweils eine hochwertige Städtedekoration für die nächste Saison erhalten. Messe Frankfurt hat heute die Preise verliehen, eine Delegation aus Annaberg-Buchholz unter der Leitung von OB Schmidt war in Frankfurt anwesend.


AUSVERKAUFT !!!
Titel ERB-GERICHTE deutsche Ausgabe II (Andere) (2) (Andere)

Drei Tage vor dem Hl. Abend ist die 3. Auflage vom Buch “ERB-GERICHTE - Vom Essen und Trinken im sächsisch-böhmischen Erzgebirge - Eine genussreiche Kulturgeschichte mit vielen Rezepten” in allen Buchhandlungen ausverkauft.
Die 4. Auflage ist in Vorbereitung. Vorbestellungen sind hier möglich:
Erzgebirgs-Buchhandlung Knoblauch

Das besondere Geschenk:
Bücher aus dem Verlag Erzgebirgs-Rundschau Annaberg-Buchholz

kreiter

DE KREITERFRAA - Die sagenhafte erzgebirgische Hausapotheke mit sagenhaften Texten zu regionalen Kräutern und Pflanzen sowie zahlreichen Rezepten in Hochdeutsch von Gotthard B. Schicker. Mit vielen Illustrationen von Eveline Schicker-Figura.
Bestellungen -
hier.

 

Annoncen

Zu den Brauchtums-Seiten
geht es
hier entlang.

 

* * *
Annoncen

Das ERZGEBIRGE -
ein schöner Ort zum Leben

Das Erzgebirge ist ein sehr schöner Lebensraum und dies nicht nur aufgrund seiner traumhaften Lage. Informationen zu: Arbeitsmöglichkeiten, Bildungsangeboten, Natur und Freizeitangeboten sowie Förderprogrammen beim Hausbau

WEITERLESEN hier


Das besondere Geschenk:
Bücher aus dem Verlag Erzgebirgs-Rundschau Annaberg-Buchholz

gutguschn

GUTGUSCHN - Das erste Kochbuch aus dem Erzgebirge von Gotthard B. Schicker in Hochdeutsch mit vielen traditionellen Rezepten, Texten zum Neinerlaa und dem Bier von hier.
Mit zahlreichen Illustrationen von Eveline Schicker-Figura.
Bestellungen -
hier


dick
DICKNISCHL - Erzgebirgsleute von damals und heute - Ein Porträtband über Persönlichkeiten, Sachverhalte und Kuriositäten aus dem Erzgebirge von Gotthard B. Schicker.
Erschienen bei Druck- und Verlagsgesellschaft Marienberg.
Info und Bestellungen -
hier.

 

ANZEIGEN-AKTION
 Eine Anzeige auf dem
ANNABERGER WOCHENBLATT
(einschließlich PR-Text und Verlinkungen) für 1.- Euro pro Tag.
Das ganze Jahr für nur 365.- Euro.
Infos hier!